Projektreporte

Ingenieurskunst im Detail

» Projektreport Karte
  • MUSEUM VREDEN

    Freizeiteinrichtung

    KULTURHISTORISCHES ZENTRUM WESTMÜNSTERLAND

    HERAUSFORDERUNG
    ALTES UND NEUES VERBINDEN

    Mit einem weithin beachteten Vorzeigeobjekt schmückt sich die Stadt Vreden seit dem letzten Sommer. Hier, an der geschichtsträchtigen Schnittstelle zu den Niederlanden, entstand mit dem Kulturhistorischen Zentrum Westmünsterland ein faszinierender Ort für die Bewahrung und lebendige Vermittlung von Historie, Kultur und Kunst. Bauherren des „kult Westmünsterland“ waren das Stadtarchiv Vreden sowie das Archiv des Kreises Borken.

    Eine von vielen Besonderheiten des Gebäudekomplexes ist, dass er als Erweiterung des ehemaligen Hamaland-Museums mehrere alte, teils bis in das 14. Jahrhundert zurückreichende Gebäude und einen großzügigen Neubau auf harmonische Weise in sich vereint. Da sich das Ensemble aus Alt und Neu nicht zuletzt durch beste Effizienz auszeichnen sollte, war das Fachwissen der Experten von KKU CONCEPT gefragt.

    Lösung
    EFFIZIENZ IN IHRER MODERNSTEN AUSPRÄGUNG

    Bereits bei dem ersten Gesprächstermin mit KKU CONCEPT wurde erkannt, dass die ursprünglich angedachte Lösung mit separaten Erzeugern für das Heizen und das Lüften/Kühlen nicht optimal war. Zu deutlich zeigten sich stattdessen die Vorteile eines modernen Gasmotorwärmepumpensystems, das zu unschlagbar günstigen Kosten sowohl Wärme als auch Kälte bereitstellen kann.

    Das in der Folge installierte System nutzt 2 hocheffiziente YANMAR-Gasmotorwärmepumpen. Je nach Bedarf einzeln oder parallel arbeitend, stellen die beiden Anlagen über 2 KKU Hydroboxen die erforderlichen Leistungen von 40 kW auf der Kälte- bzw. 100 kW auf der Wärmeseite zur Verfügung. Die Heiz-Grundlast wird damit mühelos abgedeckt, bei Heizbedarfsspitzen bewirkt ein Brennwertkessel einen zusätzlichen Temperaturhub.

    ERGEBNIS
    EIN VORZEIGEOBJEKT OFFENBART NEUE PERSPEKTIVEN

    Das „kult Westmünsterland“ profitiert auf vielfältige Weise von der modernen Lösung mit Gasmotorwärmepumpen. Beispielsweise durch die technisch wie wirtschaftlich günstige Zusammenführung zweier TGA-Disziplinen in einem System, aber auch durch Energiekosten, die um rund ein Viertel unter der Wettbewerbslösung, einem Kaltwassersatz plus Kessel, liegen. Und nicht zuletzt werden die Anforderungen von EEWärmeG und EnEV mühelos erfüllt. Das Resultat ist eine – auch in technischer Hinsicht – gelungene Symbiose von historischer und moderner Baukunst.

  • METRO

    Büro-Verwaltung

    METRO

    HERAUSFORDERUNG
    LOGISTIK IM XXL-FORMAT

    Zeit und Effizienz beim Warenumschlag sind bedeutende Erfolgsfaktoren – gerade auch für die Metro-Gruppe als einen der weltweit führenden Groß- und Einzelhandelskonzerne. Umso mehr ist das Unternehmen darauf bedacht, die Leistungsfähigkeit seiner Logistik kontinuierlich zu optimieren. Einen wichtigen Baustein in dieser Strategie stellt das neue Logistikzentrum am Standort Marl mit direktem Anschluss an das dichte Autobahnnetz des Ruhrgebiets dar.

    Die zwei Gebäudekomplexe mit insgesamt 235.000 qm Fläche nehmen die neuen Zentrallager für die Real-SB-Warenhäuser und für die „Cash & Carry“-Großmärkte von Metro auf. Errichtet und vermietet wird das Zentrum von dem Entwickler Goodman. Als Generalunternehmer fungiert das Unternehmen Goldbeck, das mit KKU CONCEPT schon mehrere anspruchsvolle Projekte erfolgreich realisiert hat. So auch in Marl.

    Lösung
    SCHNELLIGKEIT, EFFIZIENZ, LEISTUNG

    In nur 12 Monaten fertiggestellt, umfasst das neue Logistikzentrum neben den eigentlichen Lager- und Umschlagflächen auch mehrere Bürowürfel einschließlich Kantinen, Küchen und Umkleiden. Das von KKU CONCEPT entwickelte und umgesetzte Klimasystem stellt hier auf 10.000 qm Fläche angenehme Temperaturen und eine behagliche Atmosphäre zu jeder Jahreszeit sicher.

    Zum Einsatz kommen dabei 8 hochmoderne YANMAR-Gasmotorwärmepumpen – die Hälfte davon arbeitet in einem besonders flexiblen 3-Leiter-System. Insgesamt stellen die Anlagen 507 bzw. 570 KW Kühl- und Heizleistung bereit. Mehrere RLT-Kits von KKU sowie mehr als 50 Innengeräte bringen diese Leistung in die Lüftungsanlagen bzw. in die einzelnen Büro- und Funktionsbereiche.

    ERGEBNIS
    EIN STÜCK ZUKUNFTSSICHERHEIT

    Das neue Logistikzentrum in Marl erlaubt der Metro-Gruppe den effizienten Umschlag von mehr als 20.000 Artikeln im Food- sowie Non-Food-Bereich. Dabei profitiert das Unternehmen von den wirtschaftlichen Klimasystem mit Gasmotorwärmepumpen, aber auch darüber hinaus, unter anderem von einer flächendeckenden LED-Beleuchtung. Die Goldzertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) belegt, dass der beeindruckende Gebäudekomplex auch in puncto Ressourcenschonung höchste Standards erfüllt.

  • MEDCARE

    Kranken- und Ärztehäuser

    MEDIZINISCHES CENTRUM (MEDCARE)

    HERAUSFORDERUNG
    EIN MODERNES, LEISTUNGSSTARKES ÄRZTEZENTRUM

    Mit beinahe 100.000 Einwohnern ist Witten die größte Stadt im Ennepe-Ruhr-Kreis und erfüllt auch mit Blick auf die medizinische Versorgung eine kritische Funktion. Angesichts der älter werdenden Bevölkerung muss das fachärztliche Angebot kontinuierlich ausgebaut werden. Ein wichtiger Schritt auf diesem Weg wurde mit der Eröffnung des „Medizinischen Centrums am Rheinischen Esel“ vollzogen.

    Das ansprechend gestaltete Ärztezentrum mit 5.200 qm Nutzfläche wurde in einer Bauzeit von nur 11 Monaten auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Witten-Ost errichtet. Hauptmieter ist eine hochspezialisierte Dialyse-Praxisklinik mit 36 Behandlungsplätzen und entsprechend hohen Ansprüchen an die Klimatisierung. Umso wertvoller waren das Know-how und die Erfahrung von KKU CONCEPT bei der Realisierung einer leistungsfähigen Wärme-, Kälte- und Klimatechnik.

    Lösung
    EFFIZIENZ FÜR ANSPRUCHSVOLLE

    Neben der Leistungsfähigkeit stand für den Bauherrn, die Domus GmbH aus Essen, auch die Wirtschaftlichkeit der Gebäudetechnik im Vordergrund – ein Aspekt, bei dem moderne YANMAR-Gasmotorwärmepumpen ihre Stärken schon vielfach unter Beweis gestellt haben. Konsequenterweise kommen in dem Wittener Ärztezentrum zwei dieser Anlagen, jeweils in Verbindung mit einer KKU-Hydrobox, zum Einsatz.

    Die beiden Gasmotorwärmepumpen lassen sich unabhängig voneinander betreiben und liefern insgesamt 82 kW Kälte bzw. 84 kW Wärme. Eine von ihnen ist zudem mit einer Motorwärmerückgewinnung ausgestattet. Daher liefert sie im Kühlbetrieb 16 kW gewissermaßen kostenlose Wärme für die Trinkwassererwärmung und entlastet so den Brennwertkessel. Dieser übernimmt ab einer Außentemperatur unter minus 3 °C die gesamte Beheizung des Gebäudes.

    ERGEBNIS
    EIN STÜCK ZUKUNFTSSICHERHEIT

    Eine Dialyseklinik, außerdem Praxen für Urologie, Chirurgie, Dermatologie und Physiotherapie sowie eine Apotheke: Das „Medizinische Centrum am Rheinischen Esel“ bündelt wertvolle Gesundheitsdienstleistungen und bietet den Besuchern ein behagliches Raumklima zu jeder Jahreszeit. Auch Bauherr und Mieter profitieren, nämlich von einem flexibel arbeitenden, wartungsarmen System und von Energiekosten, die um fast ein Viertel unter denen der Wettbewerbslösung liegen. Gleichzeitig erfüllt das moderne Zentrum alle Anforderungen von EnEV und EEWärmeG.

  • ZALANDO

    Logistik-Hallen

    ZALANDO

    HERAUSFORDERUNG
    EUROPAS GRÖSSTES GASMOTORWÄRMEPUMPEN-PROJEKT

    Zeit ist nicht nur Geld, sondern auch ein wichtiger Wettbewerbsfaktor. Nirgends sonst ist diese Aussage so zutreffend wie in der Logistik. Dass die Kunden im Dreiländereck Deutschland– Frankreich–Schweiz möglichst schnell ihre bestellten Waren erhalten, dafür sorgt das neue Logistikzentrum des Versandhändlers Zalando in Lahr. Zwischen Rhein und Schwarzwald und – viel wichtiger – an einer der wichtigsten europäischen Straßenverkehrsadern gelegen, können hier täglich Zehntausende Pakete gepackt und auf den Weg gebracht werden.

    Bei der Realisierung des komplexen Projekts mit 130.000 Quadratmetern Gesamtfläche setzen Zalando und der Entwickler Goodman auf höchste Wirtschaftlichkeit und einen straff getakteten Zeitplan – auch bei der Klimatisierung. Folgerichtig mit an Bord: KKU CONCEPT und Eschenfelder KKU als erfahrene Partner für effiziente Energielösungen.

    Lösung
    VIEL LEISTUNG, BEDARFSGERECHT VERTEILT

    Bereits durch seine schiere Größe von rund 18 Fußballfeldern erforderte das Logistikzentrum ein maßgeschneidertes Konzept für Heizung, Kühlung und Klimatisierung. Die KKU-Experten entwickelten daher ein umfassendes Luft-Luft-System, bestehend aus 81 YANMAR-Gasmotorwärmepumpen und im eigenen Haus entwickelten KKU RLT-Kits.

    Das System zeichnet sich nicht allein durch seine Leistungswerte von gesamt 5,5 MW Kälte bzw. 6,0 MW Wärme aus. Es bietet zudem ein hohes Maß an Flexibilität: In Verbindung mit den jeweiligen Lüftungsanlagen ist sichergestellt, dass in jedem Bereich der 4 Logistikhallen jederzeit optimale Arbeits- bzw. Lagerbedingungen herrschen.

    ERGEBNIS
    DAS PERFEKTE SYSTEM FÜR HOHE ANSPRÜCHE

    Mit dem neuen Logistikzentrum Lahr hat Zalando eine der europaweit größten Anlagen seiner Art errichtet. Ebenfalls beeindruckend sind die Vorzüge des hier installierten Klimatechnik-Systems von KKU: Auf Basis der hocheffizienten Gasmotorwärmepumpen-Technik bietet es das Maximum an Wirtschaftlichkeit und Ausfallsicherheit und erfüllt leicht sämtliche Vorgaben von EnEV und EEWärmeG. Ein guter Grund zur Freude für Zalando – und ein wichtiger Baustein zur Sicherung des Markterfolgs.

  • KORSING - SHK GROSSHANDEL

    Shops

    KORSING - SHK GROSSHANDEL

    HERAUSFORDERUNG
    KÄLTE UND WÄRME FÜR DEN TGA-PROFI

    Gegründet im Jahr 1898, blickt das Unternehmen Korsing auf eine lange Geschichte zurück. Nach Anfängen in der Schweißtechnik ist die Dr. Kurt Korsing GmbH & Co. KG heute bekannt als Spezialist für die Bereiche Sanitär, Heizung, Klima, Werkzeug, Elektro, regenerative Energien und barrierefreie Einrichtung. Mittlerweile ist das Traditionsunternehmen mit mehreren Niederlassungen in Nordrhein- Westfalen und Rheinland-Pfalz vertreten. Hier bietet es dem Fachhandwerk ein umfangreiches Produktsortiment sowie die „Badwerk“-Ausstellungen für Endverbraucher als innovative Form der Vertriebsunterstützung.

    Beim Neubau der Niederlassung in Andernach setzte Korsing von Beginn an auf die effiziente Nutzung erneuerbarer Energie in Form von Umweltwärme. Damit liegt das Unternehmen voll im Trend, denn Vorzüge wie Kosteneffizienz, Ressourcenschonung und Zuverlässigkeit überzeugen immer mehr gewerbliche Bauherren. In KKU CONCEPT fand Korsing den kompetenten Partner, mit dem ein präzise auf die eigenen Wünsche zugeschnittenes System realisiert werden konnte.

    Lösung
    EFFIZIENZ UND KOMFORT AUF ALLEN EBENEN

    Am Standort Andernach steht den Kunden das gesamte Leistungs- und Serviceangebot von Korsing zur Verfügung: Die Niederlassung umfasst eine großflächige Badausstellung, Büro- und Schulungsräume sowie ein Selbstentnahme-Center für Handwerker. Die Räumlichkeiten mit ihren verschiedenen Nutzungsarten werden mit nur einer YANMAR-Gasmotorwärmepumpe gekühlt und beheizt – je nach Bedarf.

    Die Gasmotorwärmepumpe liefert 40 kW Kälte bzw. 42 kW Wärme, die über eine KKU Hydrobox an einen Wasserkreislauf zur Fußbodenheizung/-kühlung, Betonkernaktivierung und Raumlufttechnik abgegeben werden. Die gesamte Regelung, das Puffermanagement und die Ansteuerung der Umwälzpumpen erfolgen komfortabel über einen Wärmepumpenmanager, der eine individuelle Programmierung von Heiz- und Kühlkurve erlaubt. Mit Referenzfeuchtefühlern im System ist zudem ein wirksamer Schutz vor einer Taupunktunterschreitung gegeben.

    ERGEBNIS
    LEISTUNG, DIE ÜBERZEUGT

    Das neue Kühl-, Heiz- und Klimasystem untermauert den Anspruch von Korsing als innovatives und leistungsfähiges Unternehmen. Am Standort Andernach, feierlich wiedereröffnet im Oktober 2017, profitiert der Großhändler zukünftig von einem perfekten Raumklima zu jeder Tages- und Jahreszeit, niedrigen Energiekosten und der Zuverlässigkeit der YANMAR-Gasmotorwärmepumpen. Alle Vorgaben von EnEV und EEWärmeG werden mühelos erfüllt, und auch von der denkbar einfachen Montage war der Bauherr sehr angetan.

  • PODUFAL & WIEHOFSKY

    Büro-Verwaltung

    PODUFAL & WIEHOFSKY

    HERAUSFORDERUNG
    NEUES LEBEN IN ALTE SCHULGEMÄUER

    Niedrige Geburtenraten und der Wegzug vom Land zwingen nicht wenige Städte dazu, Schulen in ihren Außenbereichen zu schließen. So geschehen etwa in Löhne in Ostwestfalen-Lippe. Bereits im Jahr 2012 hatte die Stadt die Grundschule am Standort Wittel aufgegeben. Doch erst drei Jahre später fand man im Architektur- und Ingenieurbüro Podufal–Wiehofsky einen Interessenten, der mit einem schlüssigen Konzept für eine nachhaltige Weiternutzung zu überzeugen wusste.

    Neuer Nutzer des in den 60er-Jahren errichteten Gebäudes sollte demnach werden: das Fachbüro selbst. Isabel und Robert Wiehofsky als Geschäftsführern und ihren Mitarbeitern wurde es in ihren alten Räumlichkeiten schlicht zu eng, während die ehemalige Schule reichlich Platz für das weitere Wachstum bot. Mit KKU CONCEPT hatten sie bei ihrem anspruchsvollen Vorhaben einen Partner an ihrer Seite, der über viel Erfahrung in der Gebäudemodernisierung verfügt.

    Lösung
    EINE GLATTE EINS FÜR EFFIZIENZ UND BEHAGLICHKEIT

    Bei einer Nutzfläche von 900 Quadratmetern war die Bausubstanz der alten Schule noch gut, die Energieeffizienz allerdings nur dem Baujahr entsprechend. Neben der aufwendigen Dämmung der gesamten Gebäudehülle lag das Augenmerk daher auf der Installation eines modernen Kühl-, Heiz- und Klimasystems mit einer YANMAR-Gasmotorwärmepumpe als Herzstück.

    Im Zusammenspiel mit einer Hydrobox von KKU und einer integrierten Motorwärmerückgewinnung gibt das hocheffiziente Aggregat jeweils 42 Kilowatt Kälte- bzw. Wärmeleistung an zwei Pufferspeicher ab. Diese speisen wiederum Deckenstrahlplatten in den einzelnen Räumen, sodass die Mitarbeiter und Gäste des Fachbüros zu jeder Tages- bzw. Jahreszeit eine behagliche Arbeitsatmosphäre genießen können.

    ERGEBNIS
    EIN SCHMUCKSTÜCK MIT CHARME

    Einzelbüros in Lehrerzimmer und Kartenraum, ein Großraumbüro in der ehemaligen Turnhalle mitsamt Aufenthaltsraum in der früheren Umkleide – mit dem von Grund auf modernisierten Schulgebäude hat Podufal–Wiehofsky mittlerweile einen ebenso charmanten wie zeitgemäßen Unternehmenssitz bezogen. Durch den hohen Wirkungsgrad der YANMAR-Gasmotorwärmepumpe schont das Generalplanungsbüro dabei die Umwelt und profitiert darüber hinaus von niedrigen Energiekosten. Dass das Gebäude außerdem Steckdosen für E-Bikes und Elektroautos bietet, ist dabei das Tüpfelchen auf dem i.

  • KARLS ERLEBNIS-DORF

    Freizeiteinrichtung

    KARLS ERLEBNIS-DORF

    HERAUSFORDERUNG
    STRAFFER ZEITPLAN UND EINE ANSPRUCHSVOLLE ARCHITEKTUR

    Erholung, Spiel, Spaß und Feiern im rustikalen Ambiente: mit diesem Konzept ist die Familie Dahl seit nunmehr drei Generationen erfolgreich. Was vor über 90 Jahren mit dem Erdbeerhof von Großvater Karl Dahl begann, ist heute eine wachsende Reihe aufwendig gestalteter Freizeitparks im Nordosten Deutschlands.

    Jüngster Standort von „Karls Erlebnis-Dorf“ ist Koserow auf Usedom. Nicht nur die Insellage, ein enger Zeitrahmen von 10 Monaten und die anspruchsvolle Architektur machten dieses Projekt besonders. Hinzu kam, dass der Bauherr die gesamte Planung selbsttätig erstellte und sämtliche Bauabläufe selbst beaufsichtigte. Dabei konnte er sich jederzeit auf die Experten von BERNDT ENERSYS verlassen, sodass letztlich alle Anforderungen in hervorragender Weise erfüllt wurden.

    Lösung
    MODERNE TECHNIK, RUSTIKALER CHARME

    Mehr als 1.600 qm, fast die Hälfte der Objektfläche, müssen bei jedem Besucheransturm gekühlt, beheizt und mit Frischluft versorgt werden – und zwar das ganze Jahr über. Als zuverlässige Leistungsträger arbeiten hier 3 YANMAR-Gasmotorwärmepumpen, die den Innenraum über Kanalanschlussgeräte mit Weitwurfdüsen versorgen. Die beiden Haupteingänge sind zudem mit VRV-Türluftschleiern gegen eindringende Kälte abgeschottet.

    Eine weitere YANMAR-Gasmotorwärmepumpe versorgt per RLT-Kit von KKU CONCEPT die Lüftungsanlage für die Küche und Teile der Gastronomie. Sie ist zusätzlich mit einer Motor-WRG ausgestattet, sodass auch die Motorwärme zur Beheizung der Gastronomie genutzt werden kann. Das Gesamtsystem mit einer Leistung von 311 kW Kälte bzw. 352 kW Wärme und einem Luftumsatz von 32.000 cbm/h lässt sich mit einem iTouch-Manager komfortabel kontrollieren und steuern, per Web-Interface sogar von unterwegs.

    ERGEBNIS
    EIN VERGNÜGEN ZU JEDER JAHRESZEIT

    Dank des maßgeschneiderten Kühl-, Heiz- und Klimasystems können die Gäste ihren Aufenthalt in Karls Erlebnis-Dorf Koserow in vollen Zügen genießen – im Sommer ebenso wie im Winter. Das System fügt sich dabei nicht nur perfekt in die Innenraumgestaltung mit vielen Naturmaterialien und bis zu 5 m hohen Regalen voller Kaffeekannen ein, sondern arbeitet dank des zusätzlichen Korrosionsschutzes selbst in der salzhaltigen Seeluft dauerhaft zuverlässig. Seine weitgehende Unabhängigkeit vom Stromnetz ist angesichts der Insellage ein weiterer wertvoller Vorteil und auch alle Vorgaben von EnEV und EEWärmeG konnten dank der hocheffizienten Technik leicht eingehalten werden.

  • Amazon

    Logistik-Hallen

    AMAZON

    HERAUSFORDERUNG
    EIN LOGISTIKZENTRUM IN ÜBERGRÖSSE

    In Deutschland wächst der Onlinehandel noch immer mit zweistelligen Prozentzahlen. Neben Auswahl und Service ist die Lieferdauer hier ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Folgerichtig baut der Versandhändler und Dienstleister Amazon seine Infrastruktur kontinuierlich aus. Als Standort für sein europaweit 32. Logistikzentrum wählte das Unternehmen Dortmund aus – verkehrstechnisch hervorragend angebunden und am Rand des größten deutschen Ballungsraums gelegen.

    Errichtet wurde der Logistikkomplex unter Leitung der Firma Goldbeck Nord als Generalunternehmer. Gemeinsam mit KKU CONCEPT hat die Firma bereits mehrere Großprojekte erfolgreich realisiert. Auch in diesem Fall war KKU der Partner der Wahl – und stellte außer der gewohnten technischen Leistungsfähigkeit auch die Fähigkeit zu unkonventionellem Denken zum Vorteil des Kunden unter Beweis..

    Lösung
    MAXIMALE EFFIZIENZ - SCHON BEI DER AUFSTELLUNG

    Erforderlich machten das die imposanten Dimensionen des Objekts. Der Komplex aus 5 Hallenabschnitten bringt es auf eine Grundfläche von 50.000 m², ist insgesamt 316 Meter lang, 157 Meter breit und 14 Meter hoch. Um die 35 YANMAR Gasmotorwärmepumpen plus 20 Lüftungsanlagen vom Systempartner DencoHappel auf dem Hallendach zu platzieren, hätte selbst ein Kran mit einem sehr langen Ausleger mehrmals umgesetzt werden müssen – eine extrem zeitraubende und unökonomische Arbeitsweise.

    KKU wählte stattdessen eine ebenso effiziente wie spektakuläre Lösung: Die einzelnen Aggregate wurden von einem Hubschrauber per Haken aufgenommen und in gut 14 Metern Höhe wieder abgesetzt. Im Durchschnitt dauerte das nur drei Minuten und die gesamte Aufstellung statt mehrerer Tage weniger als 12 Stunden!

    ERGEBNIS
    PURE LOGISTIKPOWER

    Mit dem neuen Logistikzentrum in Dortmund besitzt Amazon einen äußerst leistungsfähigen Standort im weiter wachsenden Versandhandel. Für eine hervorragende Raumatmosphäre sorgt die leistungsstarke Klimatechnik: Die YANMAR Gasmotorwärmepumpen leisten zusammen bis zu 3,3 MW Wärme und 3,0 MW Kälteleistung, während 136 YANMAR - Umluftgebläsekonvektoren stündlich bis zu 540.000 m³ Luft umwälzen.

    Imposant sind auch die wirtschaftlichen Eckdaten des Großprojekts. Allein im ersten Jahr werden 27 Millionen Euro in den Standort investiert. Für die Stadt bedeutet das neue Zentrum darüber hinaus 1.000 neue Arbeitsplätze eine Zahl, die sich im Lauf der Zeit erfahrungsgemäß noch einmal verdoppeln kann.

  • Olympischer Sportbund e.V.

    Büro-Verwaltung

    DEUTSCHER OLYMPISCHER SPORTBUND E.V.

    HERAUSFORDERUNG
    MIT GUTEM BEISPIEL VORANGEHEN

    Auf die Frage, welche Organisation in Deutschland für die größte Bevölkerungsgruppe spricht, wüsste wohl kaum jemand spontan die richtige Antwort: Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) vertritt nicht nur die Interessen von Spitzenathleten, sondern auch die von rund 27 Millionen „ganz normalen“ Mitgliedern in Sportvereinen. Das entspricht einem Drittel der Bevölkerung!

    Dabei verfolgt der DOSB einen rundum nachhaltigen Ansatz. So gehört es zu seinen erklärten Zielen, dass die Menschen in einer gesunden Umwelt und zudem umweltverträglich Sport treiben. Ganz in diesem Sinne legte der Verein bei seinem neuen „Haus des Deutschen Sports“ in Frankfurt am Main besonderen Wert auf eine ebenso leistungsfähige wie effiziente Klimatechnik. In bewährter Zusammenarbeit von BERNDT ENERSYS und KKU CONCEPT wurde dieses Ziel mühelos erreicht.

    Lösung
    INTELLIGENTE EFFIZIENZ

    Mit einer Kälte- und Wärmeleistung von insgesamt 334 bzw. 337 kW gewährleistet das installierte System eine jederzeit angenehme Arbeits- und Tagungsatmosphäre. Sein Herzstück bilden zwei YANMAR-Gasmotorwärmepumpen mitsamt KKU-Hydroboxen. Eine Gasmotorwärmepumpe deckt primär den Kühlbedarf ab und ist zusätzlich mit einer Motorwärmerückgewinnung ausgestattet, die andere ist hauptsächlich für den Heizbedarf zuständig.

    Eine intelligente Anlagenhydraulik erlaubt das problemlose Umschalten zwischen den Betriebsarten, sodass bei Bedarf beide Aggregate an einem Strang ziehen. Kühllastspitzen im Technikraum werden mit zwei weiteren Hydroboxen als Schnittstelle zum Gebäudewassernetz abgefangen. Somit ist lediglich für die Heizspitzenlast und die Warmwasserbereitung ein zusätzlicher Kessel erforderlich.

    ERGEBNIS
    FIT FÜR DIE ZUKUNFT

    Im Grüngürtel des Frankfurter Südens gelegen, bietet das „Haus des Deutschen Sports“ den DOSB-Mitarbeitern helle Büros und heißt die Besucher in einem großzügigen Empfangsbereich willkommen. Dank der modernen Kühl-, Heiz- und Klimatechnik punktet das Gebäude auch bei den technischen Werten: Die Anforderungen der EnEV werden deutlich übererfüllt und der hohe Anteil regenerativer Energie steht im Einklang mit dem EEWärmeG. Alle Dachgeräte sind zudem mit Schallschutzwänden umhaust, sodass der DOSB neben geringen Betriebs- und Wartungskosten von einem äußerst leise arbeitenden System profitiert.

  • Kreissparkasse Bornheim

    Büro-Verwaltung

    KREISSPARKASSE BORNHEIM

    HERAUSFORDERUNG
    EIN BAUHERR MIT KLAREN VORSTELLUNGEN

    Die Kreissparkasse Köln ist die drittgrößte Sparkasse Deutschlands und kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. So auch an ihrem Standort in Bornheim, wo sie bereits seit 1917 vertreten ist. Das gemeinsam mit der örtlichen Polizei genutzte Gebäude aus den frühen 80er-Jahren wurde nun einer Komplettsanierung unterzogen – äußerlich mit einer neu gestalteten Fassade, aber auch im Gebäude selbst standen große Veränderungen an.

    Hier sollte nicht nur der Innenhof überbaut und ein modernes Raumkonzept umgesetzt werden. Die Sparkasse wünschte sich mit Blick auf ihre IT-Infrastruktur und SB-Automaten auch eine hocheffiziente Haustechnik, die heizen und kühlen kann, dabei besonders leise arbeitet und mit dem knappen Platzangebot des Technikraums auskommt. In enger Zusammenarbeit der Experten von KKU CONCEPT und BERNDT ENERSYS konnten diese Ansprüche vollständig erfüllt werden.

    Lösung
    EFFIZIENTE TECHNIK, DIE AUCH NOCH PLATZ SPART

    Nach der Renovierung stehen der Sparkasse in dem repräsentativen Gebäude insgesamt 1.050 Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung. Hier sorgen künftig zwei hocheffiziente YANMAR-Gasmotorwärmepumpen mit einer Gesamtleistung von 142 kW Kälte bzw. 130 kW Wärme für optimale Temperaturen.

    Jede Gasmotorwärmepumpe kann wahlweise zum Heizen und zum Kühlen genutzt werden. Durch eine intelligente Hydraulik können daher an Tagen mit mittleren Temperaturen die Büroräume beheizt und gleichzeitig die Rechnerräume gekühlt werden, während Bedarfsspitzen an besonders kalten oder heißen Tagen von beiden Anlagen gemeinsam abgefangen werden. Dieses elegante Konzept ermöglicht nicht nur einen besonders kompakten Aufbau, sondern vereinfacht auch die Regelung erheblich.

    ERGEBNIS
    BEREIT FÜR DIE ZUKUNFT

    Pünktlich zum 100-jährigen Bestehen des Standorts Bornheim konnte die Sparkasse in das rundumerneuerte Gebäude einziehen. Mit dem neuen Kühl-, Heiz- und Klimasystem ist sie nun bestens gerüstet für die Zukunft. Während Kunden und Mitarbeiter eine angenehme Atmosphäre genießen, profitiert das Unternehmen von niedrigen Investitions- und Energiekosten sowie höchster Zuverlässigkeit. Darüber hinaus wird die Umwelt geschont: Gegenüber den Wettbewerbslösungen setzt das System mit Gasmotorwärmepumpen bis zu 55 % weniger CO2 frei. Dass die Anforderungen von EnEV und EEWärmeG mühelos erfüllt werden, versteht sich da fast von selbst.

  • Innovation Campus

    Büro-Verwaltung

    INNOVATION CAMPUS ESCHBORN

    HERAUSFORDERUNG
    NACHHALTIGKEIT FÜR KOPFARBEITER

    Einst kaum mehr als eine grüne Wiese vor den Toren Frankfurts, ist Eschborn heute eines der bedeutendsten Bürozentren der Rhein-Main-Metropolregion. Zahlreiche international agierende Unternehmen haben hier ihren Sitz und profitieren von der günstigen Lage – im wahrsten Sinne des Wortes mitten in Deutschland und Europa – und der hervorragenden Infrastruktur. Zu diesen Unternehmen zählen schon seit Längerem Zühlke Engineering und Management Circle.

    Beide Firmen ließen sich nun im Eschborner Süden, in Sichtweite von Global Playern wie Vodafone und Samsung, zwei moderne Bürogebäude errichten. Regie bei dem Projekt „Innovation Campus Eschborn“ führte mit Gertler Estates eben jener Immobilienentwickler, der die Transformation Eschborns von Anfang an maßgeblich vorangetrieben hat. Durch die Entscheidung für KKU CONCEPT als Partner war zudem gewährleistet, dass die beiden Neubauten auch hinsichtlich der Klimatechnik höchste Ansprüche an Effizienz und Nachhaltigkeit erfüllen.

    Lösung
    INTELLIGENZ & EFFIZIENZ

    Zühlke steht in seinem 7-stöckigen Neubau eine Nutzfläche von 6.000 Quadratmetern zur Verfügung, im 6-stöckigen Neubau für Management Circle sind es 4.500 Quadratmeter. Beide Gebäude verfügen über eine leistungsstarke Klimatechnik mit 6 bzw. 5 hochmodernen YANMAR-Gasmotorwärmepumpen als Herzstücken.

    Insgesamt stellen die Anlagen 781 Kilowatt Kälteleistung und 715 Kilowatt Heizleistung zur Verfügung, die an die statische Heizung und Heiz-Kühl-Decken sowie an die Kühl- und Heizregister der Raumlufttechnik abgegeben werden. Neben der hohen Leistungsfähigkeit und Effizienz zeichnet sich das System durch seine Flexibilität aus: Durch geschickte Kaskadierung der Gasmotorwärmepumpen ist problemlos ein zeitgleiches Heizen und Kühlen möglich, etwa in Übergangszeiten.

    ERGEBNIS
    100% ZUKUNFTSORIENTIERUNG

    Welche Maßstäbe an die zwei Neubauten angelegt werden, zeigt bereits die Tatsache, dass beide mit dem Siegel der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ausgezeichnet werden sollen. In puncto Kühlen, Heizen & Klimatisieren ist man hier bestens aufgestellt: Die moderne Gasmotorwärmepumpentechnik schafft ganzjährig ein behagliches Raumklima und ermöglicht darüber hinaus Einsparungen von 35 Prozent gegenüber herkömmlichen Lösungen. Dass dabei die Anforderungen von EnEV und EEWärmeG erfüllt werden, versteht sich fast schon von selbst.

  • Kasasi GmbH

    Büro-Verwaltung

    KASASI GMBH

    HERAUSFORDERUNG
    MODERNES ARBEITEN IM GRÜNEN

    Zu den schönsten Gegenden Deutschlands zählt fraglos das Allgäu – nicht ohne Grund zieht es alljährlich zahllose Urlauber in die weitgehend ländlich geprägte Region. Dass es sich hier auch hervorragend arbeiten lässt, beweist Kasasi in Kempten. In Sichtweite der Alpen entwickelt das Software-Unternehmen innovative Lösungen rund um die Vernetzung technischer Komponenten zu einem leistungsfähigen Ganzen: das Internet der Dinge.

    Als technologischer Wegbereiter wollte das Unternehmen auch beim Neubau seines lichtdurchfluteten Stammsitzes nicht auf Lösungen „von gestern“ zurückgreifen. Gemeinsam mit dem Generalunternehmer Dobler entschied man sich daher für ein ebenso modernes wie zuverlässiges Kühl-, Heiz- und Klimasystem von KKU CONCEPT.

    Lösung
    ZUKUNFTSWEISENDE TECHNIK - AUF MASS GESCHNEIDERT

    Mit seinen 1.100 Quadratmetern Fläche auf drei Etagen bietet der Kasasi-Firmensitz den Mitarbeitern viel Raum für ihre Entwicklungs- und Beratungstätigkeit. Dass sie dabei jederzeit komfortable Temperaturen genießen können, dafür sorgt eine hocheffiziente YANMAR-Gasmotorwärmepumpe mit 38 bzw. 35 Kilowatt Kühl- und Heizleistung.

    Die Kälte bzw. Wärme wird zunächst an eine KKU-Hydrobox weitergeben – in diesem Fall platzbedingt als Sonderausführung mit allen Anschlüssen auf der Oberseite. Von hier aus wird sie über ein 2-Leiter- Flächensystem auf die einzelnen Räume verteilt, dabei sind die Räume auf der Nord- und Südseite des Gebäudes unterschiedlichen Regelgruppen zugeordnet. Für die Versorgung mit Frischluft sorgt wiederum ein RLT-Gerät mit integriertem Heiz-/Kühlregister.

    ERGEBNIS
    EIN INSPIRIERENDES KLIMA UND BESTE WIRTSCHAFTLICHKEIT

    Das Fachwissen und die Kreativität der Mitarbeiter sind wichtige Erfolgsfaktoren für Kasasi. Aus gutem Grund findet sich im neuen Firmengebäude eine großzügige Lounge für das gemeinsame Erarbeiten neuer Ideen. Dabei profitiert das Unternehmen von den Vorzügen der modernen Gasmotorwärmepumpentechnik. Das neue System schafft ein behagliches Arbeitsklima, erfüllt mühelos die Anforderungen von EnEV und EEWärmeG und ermöglicht gleichzeitig Kosteneinsparungen von rund 40 % gegenüber einer elektrischen Anlage.

  • Rechenzentrum

    Rechenzentren

    Rechenzentrum

    HERAUSFORDERUNG
    KÜHLUNG FÜR EIN STÄDTISCHES NERVENZENTRUM

    Um ihre rund 600.000 Einwohner auch in Zukunft zuverlässig mit Gas und Wasser versorgen zu können, errichtete eine Stadt im Ruhrgebiet kürzlich ein modernes Rechenzentrum mit einer leistungsfähigen IT. Außer den Versorgungsnetzen wird auch das gesamte städtische  Entwässerungsnetz von hier aus gesteuert und überwacht. Umso höher sind die Anforderungen an die Betriebssicherheit. Das gilt insbesondere für die Kühlung der Serverräume – einer kritischen Komponente für die Funktion des Rechenzentrums.

    Neben höchster Ausfallsicherheit verlangte der Betreiber zudem eine möglichst energieeffiziente, kostensparende Technik. Gemeinsam mit Giesen–Gillhoff–Loomans in Krefeld, dem für die gesamte technische Gebäudeausrüstung verantwortlichen Planungsbüro, entwickelten die Experten von KKU für den Kunden ein maßgeschneidertes Konzept, das alle diese Anforderungen hervorragend erfüllt.

    Lösung
    REDUNDANZ UND EFFIZIENZ

    Derzeit  versorgen 3 Gasmotorwärmepumpen das Rechenzentrum. Die Anlagen übertragen ihre  Kälteleistung per Hydroboxen auf einen großzügig dimensionierten Pufferspeicher, der die Wärme der Server auch ohne zusätzliche  Kühlung mindestens 24 h lang abfahren  kann. Dieses Kältenetz  versorgt wiederum die Klimaschränke und Umluft-Kühlkassetten in den Server- und Betriebsräumen. Gleichzeitig wird die Motorabwärme über eine Wärmerückgewinnung in einen separaten Pufferspeicher für die Raumheizung eingespeist. Insgesamt stellen die 3 Gasmotorwärmepumpen 210 kW Kühlleistung und 90 kW WRG-Heizleistung bereit. Das ist mehr als genug in der gegenwärtigen Ausbaustufe – tatsächlich dient ein Aggregat gemäß dem „(n+1)-Prinzip“ nur als Reserve für den Notfall. In künftigen Ausbaustufen soll die Zahl sogar auf 5 Aggregate (4+1) steigen.

    ERGEBNIS
    IMMER ONLINE UND DABEI SPAREN

    Das Gesamtsystem von KKU versorgt das neue Rechenzentrum der städtischen Gas-, Wasser- und Abwassernetze zuverlässig mit der  Kälte, die es für seine störungsfreie Funktion benötigt. Statt  elektrischem  Strom verwendet es Erdgas als sehr effizient verbrennenden Primärenergieträger und erzielt so eine Energieeinsparung von rund 35 % gegenüber einer herkömmlichen Lösung. Gleichzeitig sparen die Stadtwerke viel Geld, indem die Trafostation und die Netzersatzanlage  spürbar entlastet werden. Die Wärme für die Beheizung des Rechenzentrums gibt es quasi kostenlos dazu – ein Umstand, über den sich die Bürger der Stadt ebenso freuen können wie der Kämmerer.

  • Theod. Mahr Söhne GmbH

    Büro-Verwaltung

    Theod. Mahr Söhne GmbH

    HERAUSFORDERUNG
    WÄRME- UND KÄLTETECHNIK AUF DER HÖHE DER ZEIT

    Dass Qualität und Innovationskraft die Basis des Erfolgs sind, belegt auf eindrucksvolle Weise die Theod. Mahr Söhne GmbH. Seit 1841, mittlerweile in sechster Generation, baut das Unternehmen Heizungsanlagen und zählt damit zu den ältesten und erfahrensten der Branche. Große Bedeutung kommt dabei der hauseigenen Entwicklungsarbeit am Stammsitz in Aachen zu.

    Hier stand nun eine Teilsanierung an. In diesem Rahmen sollte nicht nur die Heizung modernisiert, sondern auch das reichlich betagte Kältenetz erweitert werden. Den eigenen Kunden rät Mahr in solchen Fällen zum Umstieg auf ein nachhaltiges und energiesparendes System. Kein Wunder also, dass sich das Unternehmen nun seinerseits für eine Lösung von KKU CONCEPT entschied.

    Lösung
    KOMPAKT UND LEISTUNGSSTARK

    Die gesamte Etage der Planungs- und Projektabwicklung im Anlagenbau wird künftig mit einer Kompakt-Gasmotorwärmepumpe autark und monovalent gekühlt bzw. beheizt. Das Aggregat mit lediglich 12 kg Kältemittel generiert eine Leistung von 71 kW Kälte bzw. 65 kW Wärme. Erstere wird über einen Pufferspeicher in mehrere Gebläsekonvektoren und in das KKU-RLT-Gerät geführt, letztere in die Bestandsheizkörper.

    Der Aufstellungsort der Kompakt-Gasmotorwärmepumpe wurde so gewählt, dass die im Kühlbetrieb verfügbare Motor-WRG mit Wassertemperaturen bis 65 °C den Warmwasserspeicher neben der Umkleide der Monteure zum Duschen und Händewaschen aufheizen kann und somit die Energiekosten des Betriebs zusätzlich reduziert.

    ERGEBNIS
    EIN SYSTEM, DAS SICH SEHEN LASSEN KANN

    Pünktlich zum Unternehmensjubiläum war die neue Anlage fertiggestellt und konnte von den geladenen Feiergästen bestaunt werden. In Zukunft dient die Maschine nicht nur zur Klimatisierung, sondern auch als Vorführobjekt für alle interessierten Kunden der Firma. Aus diesem Grund geben Plexiglasscheiben anstelle der Frontblenden den Blick auf das repräsentative Innenleben frei.

    Auch in anderer Hinsicht überzeugt die für Mahr erarbeitete Lösung: Die hochmoderne Gasmotorwärmepumpe arbeitet so effizient und wirtschaftlich, dass das Unternehmen nun Jahr für Jahr Einsparungen in Höhe von 5.800 Euro erzielt.

  • Prologis Bergheim

    Büro-Verwaltung

    Prologis - Bergheim

    HERAUSFORDERUNG
    EIN KUNDE, DER AUFS GAS DRÜCKT

    Haushaltsgeräte nur über das Internet zu vertreiben, das erschien zur Jahrtausendwende noch als eine gewagte Geschäftsidee. So wird verständlich, dass das britische Unternehmen AO seine Gründung auf eine Kneipenwette unter Freunden zurückführt. Der mutige Schritt wurde gleichwohl belohnt: Heute ist AO eines der bekanntesten Unternehmen Großbritanniens und will nun auch den kontinentalen Markt mit Riesenschritten erschließen.

    Die neue Europazentrale von AO entsteht derzeit in Bergheim im Rheinland. Keine 20 Kilometer von Köln entfernt gelegen, wird sie ein Zentrallager mit 36.000 m2 Distributionsfläche und ein Verwaltungsgebäude mit 5.000 m2 Fläche umfassen. In KKU CONCEPT fanden die dynamischen Briten – gemeinsam mit dem Logistikspezialisten Prologis als Bauherrn und der Firma Goldbeck als Generalunternehmer – den perfekten Partner für die Klimatisierung ihres European Headoffice.

    Lösung
    VIEL LEISTUNG UND FLEXIBILITÄT

    Nicht weniger als 8 leistungsstarke Gasmotorwärmepumpen sorgen dafür, dass die 5 Etagen und 2 Zwischenetagen zu jeder Jahreszeit perfekte Arbeitsbedingungen aufweisen – in den Büroräumen ebenso wie in der großzügig angelegten Kantine.

    Insgesamt stehen 543 kW Kälte- und 608 kW Wärmeleistung bereit. Verteilt werden sie durch 97 Eurorasterkassetten in Verbindung mit Lüftungsanlagen, die mehr als 23.000 m3 Luft durch das Gebäude bewegen.

    Auf expliziten Wunsch von AO wurde die Anlage maximal ausgelegt, nämlich auf 20 °C Raumtemperatur bei einer Außentemperatur von bis zu 35 °C. Ein weiterer Hinweis darauf, dass das britische Unternehmen keine halben Sachen machen will.

    ERGEBNIS
    EIN SYSTEM, DAS SICH SEHEN LASSEN KANN

    Erklärtes Ziel von AO ist es, der beste Online-Elektrohändler Europas zu werden. Bei seiner Klimatechnik hat sich das Unternehmen auf jeden Fall für die beste Lösung entschieden. Mit den hocheffizienten YANMAR-Gasmotorwärmepumpen profitiert es von einer optimalen Ausnutzung des wirtschaftlichen Primärenergieträgers Erdgas, erzielt eine hohe Zuverlässigkeit im Betrieb – und erfüllt gleichzeitig auch die Anforderungen von EnEV und EEWärmeG. Let‘s go, AO!

  • LUFTHANSA FRANKFURT

    Hallen

    LUFTHANSA - FRANKFURT

    HERAUSFORDERUNG
    EINE WERKSTATT IM JUMBO-FORMAT

    Zum Fliegen braucht es Flügel, aber auch ein gutes Fahrwerk. Bei Verkehrsflugzeugen wirken immense Kräfte auf die Räder ein – schließlich bringt es eine voll betankte Boeing 747 auf ein Startgewicht von mehreren Hundert Tonnen. Hinzu kommen die hohen Geschwindigkeiten beim Rollen und die Zusatzbelastung beim Aufsetzen und Bremsen. Kein Wunder also, dass die Räder regelmäßig gewartet werden müssen.

    Bei der Lufthansa wird diese Arbeit im neu errichteten Werk im Osthafen von Frankfurt am Main gebündelt. Unter Federführung der Klebl GmbH und mit dem Ingenieurbüro KD-Plan als Partner für die technische Gebäudeausrüstung ist hier eine Werkstatt im Jumbo-Format entstanden: Auf rund 15.000 m2 Fläche werden jährlich bis zu 32.000 Reifen und 6.000 Bremsen überprüft, repariert und falls nötig ausgetauscht. Dank moderner Wärmepumpentechnik von KKU CONCEPT können die Mechaniker ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit bei angenehmen Temperaturen nachgehen.

    Lösung
    ZUVERLÄSSIG UND LEISTUNGSSTARK

    Mit einer Gesamtfläche entsprechend 2 Fußballfeldern stellt die neue Räderwerkstatt der Lufthansa keine geringe Herausforderung für die Klimatechnik dar. Gemeistert wird sie von insgesamt 24 moderne Gasmotorwärmepumpen mit einer Gesamtleistung von 2,0 MW Wärme bzw. 1,8 MW Kälte.

    Das System wurde mit Blick auf größtmögliche Zuverlässigkeit konzipiert, um zu jeder Tages- und Jahreszeit eine optimale Klimatisierung zu gewährleisten. So sind je nach benötigter Heiz- bzw. Kühlleistung und Luftmenge bis zu 3 Gasmotorwärmepumpen auf jede der 12 Lüftungsanlagen aufgeschaltet. Die größte dieser Anlagen wälzt pro Stunde 41.000 m3 Luft um, bei der kleinsten sind es immerhin noch 12.000 m3.

    ERGEBNIS
    SPITZENLEISTUNG TROTZ SCHWACHER STROMANSCHLÜSSE

    Mit der neuen Werkstatt verfügt die Lufthansa über ausreichend Kapazität zur Wartung der eigenen Räder – und hat darüber hinaus Reserven, um diesen Service auch Dritten anbieten zu können. Auch die Entscheidung für die Wärmepumpentechnik von KKU bringt für die größte europäische Fluggesellschaft mehrere Vorteile mit sich.

    So werden selbstverständlich alle Vorgaben von EnEV und EEWärmeG erfüllt. Gleichzeitig wird das elektrische Netz deutlich entlastet – ohnehin hätte die geringe vorhandene Trafoleistung eine Ansiedlung der Werkstatt stark erschwert. Und schließlich erzielt das Unternehmen erhebliche Einsparungen bei den Energiekosten.

  • OBSTGUT MARGARETENHOF

    Gewerbe- und Industrie-Kühlungen

    OBSTGUT MARGARETENHOF - GRAFSCHAFT-OEVERICH

    HERAUSFORDERUNG
    JEDERZEIT FRISCHE FRÜCHTE

    Wenn spätestens ab August Traktorzüge durch die Region zwischen Rhein und Eifel rollen, haben sie kostbare Fracht geladen: Tonnen von Früchten, mal süßer, mal säuerlicher – in jedem Fall aber saftig und knackig. Damit das bis zum Verkauf so bleibt, sind die hiesigen Betriebe auf eine zuverlässige Kühlung ihrer Lagerräume angewiesen. Bislang war dies eine typische Domäne des elektrischen Stroms. Mit der Geschäftserweiterung des Obstguts Margaretenhof in Grafschaft-Oeverich bot sich den Experten von KKU CONCEPT erstmals die Gelegenheit, die Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit von Gasmotorkältemaschinen in diesem Bereich eindrucksvoll unter Beweis zu stellen.  

    Lösung
    EINE WELTPREMIERE – GEWERBEKÜHLUNG MIT GASMOTORKÄLTEMASCHINEN

    Im Zuge des Ausbaus einer bestehenden Lagerhalle richtete das Obstgut Margaretenhof 4 neue Kühlräume für Äpfel und Birnen mit einem Volumen von insgesamt 2.600 Kubikmetern ein. Jeder Raum wird durch ein direktverdampfendes Verdampferpaket mitsamt glykolführendem Abtauregister auf eine Temperatur wenige Grad über Null gekühlt, die eigens ausgelegten Verdampfer werden dabei mittels elektronisch geregelter Expansionsventile angefahren. Die Gesamtkühlleistung von 120 kW wird durch zwei YANMAR-Gasmotorkältemaschinen bereitgestellt, die zusätzlich mit einer Motorwärmerückgewinnung ausgestattet sind. Die modernen Aggregate verfügen über genügend Reserven, um die Räume direkt nach der Beschickung rasch auf die Solltemperatur herunterzukühlen, arbeiten jedoch auch im Dauerbetrieb mit nur geringer Kühllast sehr effizient.  

    ERGEBNIS
    HÖCHSTE WIRTSCHAFTLICHKEIT UND AUSFALLSICHERHEIT

    In enger Zusammenarbeit mit der Firma BERNDT ENERSYS wurde eine innovative Gewerbekühlung realisiert, die sich gegenüber einer herkömmlichen Elektrokühlung in nur 2 Jahren amortisiert. Neben der hohen Wirtschaftlichkeit des Energieträgers Gas zahlt sich hier die Motor-WRG aus: Die gewissermaßen kostenlose Motorwärme kann so nicht nur zum regelmäßigen Abtauen der Verdampfer genutzt werden, sondern auch zur Erwärmung der beträchtlichen Brauchwassermengen für die Erntehelfer. Darüber hinaus profitiert das Obstgut Margaretenhof von weiteren wichtigen Vorteilen: Die gasbetriebene Kühlung ist gegenüber einer Elektrokühlung besonders ausfallsicher und das örtliche Stromnetz wird spürbar entlastet.  

  • BMW Wahl-Group

    Shops

    BMW WAHL-GROUP - DILLENBURG

    HERAUSFORDERUNG
    ANGENEHME TEMPERATUREN IM GLÄSERNEN SHOWROOM

    Die Siegener Wahl-Group zählt mit 20 Niederlassungen zu den größten BMW-Händlern in Deutschland – und ist darüber hinaus auch der älteste. Einer der herausragenden Standorte des Unternehmens findet sich im hessischen Dillenburg: Die Niederlassung wurde bereits mit Preisen für erstklassige Kundenorientierung und Werkstattleistung ausgezeichnet. Entsprechend hohe Maßstäbe legte das Unternehmen hier bei seinem Neubau an.

    Das einladend gestaltete Gebäude zeichnet sich durch eine 30 Meter lange Glasfront aus und folgt mit klaren Linien und hellen Materialien dem Corporate Design von BMW. Im Einklang mit der zukunftsgerichteten Unternehmensphilosophie forderte der Bauherr neben einer Tankstelle für Elektrowagen auch ein besonders effizientes Heizungssystem. In den Experten von KKU CONCEPT fand er dafür die perfekten Ansprechpartner.

    Lösung
    HEIZEN MIT DER GASMOTORWÄRMEPUMPE

    Der Neubau der Dillenburger Niederlassung verfügt über eine Fläche von mehr als 9.000 Quadratmeter. Der komplette Standort – der großzügig verglaste Showroom sowie die Büro- und Werkstatträume – wird zukünftig mit einer hocheffizienten YANMAR-Gasmotorwärmepumpe plus KKU-Hydrobox beheizt. Die Kühlung soll auf Wunsch des Kunden über punktuelle Splitsysteme erfolgen.

    Die Gasmotorwärmepumpe wird im Zusammenspiel mit einer Therme genutzt. Die Software der Therme wurde dazu so erweitert, dass sie die Heizkreissteuerung übernimmt. Obwohl die Regelung in die Therme integriert ist, bewältigt die Gasmotorwärmepumpe mühelos die Grundlast und fungiert dabei als Master, während die Therme als Slave lediglich bei sehr niedrigen Außentemperaturen zugeschaltet wird.

    ERGEBNIS
    ERSTE KLASSE - AUCH BEIM ENERGIESPAREN

    Mit der modernen Gasmotorwärmepumpe nutzt die Wahl-Niederlassung in Dillenburg den wirtschaftlichen und darüber hinaus sauber verbrennenden Brennstoff Erdgas sehr effizient aus. Auf diese Weise profitiert das Unternehmen von geringen Heizenergiekosten, erfüllt die Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) und des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG) – und steht darüber hinaus im Einklang mit den Zielsetzungen für die Corporate Sustainability.

  • BVB FanWelt

    Shops

    BVB - FANWELT - DORTMUND

    HERAUSFORDERUNG
    ENERGIEEFFIZIENTE KÄLTE- UND WÄRMEERZEUGUNG IN DER BVB - FANWELT

    Bei dem Neubau der rund 2.000 Quadratmeter großen BVB - FanWelt sollte das Ziel erreicht werden, ein Erzeugungssystem zu finden, das energieeffizient und zuverlässig die erforderliche Kühl- und Heizenergie für die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt. Zusätzlich muss das System der großen Anforderung gewachsen sein, bei Fußballspielen, speziell im Sommer, die Abwärme von mehreren hundert Fußballfans unverzüglich abzuführen.

    Die KKU Concept, als Spezialist für Konzeption und Vertrieb von ressourcenschonenden Kühlund Heizsystemen und das japanische Maschinenbauunternehmen Yanmar, das beim BVB in der Saison 2011/2012 und 2012/2013 als Sponsor auftrat, stellten auch bei diesem Projekt ihre starke Partnerschaft unter Beweis.

    Die Verbundenheit der beiden Unternehmen zeichnet sich durch Effizienz, Zuverlässigkeit und Qualität aus, die beide Partner als oberste Priorität leben und die dem BVB dazu verhalfen, seine neue Begegnungsstätte in eine schwarzgelbe Erlebniswelt zu verwandeln.

    Lösung
    EIN OPTIMALES ENERGIESYSTEM

    Kühlen und Heizen erfolgt in der neuen BVB - FanWelt durch 3 gesplittete Luft-Wasser- Gasmotorwärmepumpen, die im Verhältnis 2:1 auf die beiden Betriebsarten umschaltbar sind. Das Energiesystem besteht aus einer Kombination von Außengeräten, Hydroboxen sowie Wärmetauscherstationen. In einem der Außengeräte, welches bei einer Kühlanforderung als erstes eingeschaltet wird, befindet sich ein Zusatzplattentauscher zur Auskopplung der Motorabwärme, um die in Überganszeiten benötigte Heizleistung kostenlos zur Verfügung zu stellen.

    Darüber hinaus kann aus der Motorwärmerückgewinnung Energie zur Warmwasserbereitung gewonnen werden. Die im Innenraum des Objektes kombinierte Lüftungsanlage mit statischen Heizflächen, Türluftschleier und Deckenumluftgeräten gewährleistet eine energieeffiziente und ressourcenschonende Kühlung und Beheizung.

    ERGEBNIS
    KOSTENREDUZIERUNG DURCH DIE NUTZUNG VON MONOVALENTEN ERDGAS-SYSTEMEN

    Der Einsatz von Gasmotorwärmepumpen, die mit der Primärenergie Erdgas betrieben werden, reduziert nicht nur auf Dauer die Energiekosten, sondern schont zusätzlich die Umwelt durch die Nutzung von Umweltwärme aus der Luft sowie der in großen Mengen verfügbaren Energie der Motorabwärme.

    Aus den Vorgaben der aktuellen Gesetzeslagen bezüglich EnEV und EEWärmeGesetz kombiniert mit dem Wunsch der energieeffizienten Kälte- und Wärmeerzeugung, erarbeitete die KKU Concept ein schlüssiges Konzept, das zu höchster Zufriedenheit des Kunden führte.

  • Edeka Dortmund

    Shops

    Edeka Dortmund

    HERAUSFORDERUNG
    ENERGIE EINSPAREN UND GESETZLICHE VORGABEN ERFÜLLEN

    Supermärkte mit einem eigenen Energiekonzept: So lautete das Ziel des Projektes, das die EDEKAHandelsgesellschaft Rhein-Ruhr und die KKU gemeinsam ins Leben gerufen und sehr erfolgreich zusammen realisiert haben. Zentrale Voraussetzung bei der Entwicklung des individuellen Energiekonzeptes war es, die Vorgaben des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG) zu 100 Prozent zu erfüllen.

    Entstanden war die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der EDEKA-Handelsgesellschaft Rhein- Ruhr und der KKU – wie so oft – durch ein funktionierendes Netzwerk. Auf einer Vortragsveranstaltung der DEW21 (Dortmunder Energie) referierte Sven Schwarze, Geschäftsführer der KKU Concept GmbH zum Thema Energieeffizienz und Gasmotorwärmepumpen. Hieraus entstanden Kontakte zur Esta Grundstücksgesellschaft sowie zur Baugesellschaft Böning, die wiederum der KKU den Auftrag für das Projekt erteilte.

    Lösung
    ENERGIEVERSORGUNG DER NÄCHSTEN GENERATION

    Heizen und Kühlen, Wärmerückgewinnung und rund 35 Prozent weniger Energieverbrauch, sowie 30 Prozent Co2-Einsparungen in einem – das ist keine Zukunftsvision, sondern die Leistung des innovativen Energiekonzeptes mit Gasmotorwärmepumpen, das ab sofort in vielen EDEKAMärkten zum Einsatz kommen soll.

    Die eingesetzten Geräte, die mit der Primärenergie Erdgas betrieben werden, nutzen für den Heizbetrieb die Umweltwärme aus der Luft sowie die in großen Mengen verfügbare Energie der Motorabwärme. Darüber hinaus kann aus der Motorwärmerückgewinnung Energie zur Warmwasserbereitung gewonnen werden. Eine Mischung, die für den Umgang mit Lebensmitteln geradezu ideal ist.

    ERGEBNIS
    EIN AUSGEZEICHNETES ENERGIEKONZEPT

    Das durchdachte Konzept der KKU und die deutlichen Energie- und Co2- Einsparungen haben sowohl den Kunden als auch die Jury des „Preises der deutschen Gaswirtschaft für Innovation und Klimaschutz 2010“ überzeugt: Die EDEKA Handelsgesellschaft Rhein-Ruhr und die Eschenfelder KKU gewannen mit der innovativen Lösung in der Kategorie „Planung, Forschung und Entwicklung“ den mit 15.000 Euro dotierten Hauptpreis. Honoriert wurde damit das Engagement bei der Verbreitung einer Technik, die nachhaltig Energie einspart und mit zum Klimaschutz beiträgt.

  • Flick Fashion Group

    Shops

    Flick Fashion Group

    HERAUSFORDERUNG
    SCHAFFUNG EINES OPTIMALEN ENERGIESYSTEMS IN FREUDENBERG

    Das Ziel dieses Projektes war es, ein gelungenes Gesamtkonzept für eine ressourcenschonende und energieeffiziente Kälte- und Wärmeerzeugung zu entwickeln und zu verbauen.

    Der vorhandene Verkaufsraum am Standort Freudenberg mit ca. 2700 m² wurde im Zuge der Sanierung um ca. 1100 m² erweitert, der Bürotrakt aufgestockt und das gesamte Gebäude umfangreich saniert. Während der Planungsgespräche wurde das Grundkonzept von elektrisch betriebenen Wärmepumpen und einer modernen Gasheizung, in eine wirtschaftlich vorteilhafte Lösung mit gasmotorisch betriebenen Wärmepumpen umgewandelt.

    Lösung
    MISCHSYSTEME ALS ENERGIEEFFIZIENTE LÖSUNG

    Kühlen und Heizen, Wärmerückgewinnung und wesentlich weniger Energieverbrauch – das sind die Merkmale, die die Leistungen des innovativen Energiekonzeptes mit Gasmotorwärmepumpen beschreiben.

    Zwei Yanmar Gasmotorwärmepumpen versorgen als VRV-Anlagen die Direktverdampfer-Innengeräte und sind mit Kanalgeräten und Textilschläuchen verbunden um zugfrei Wärme und Kälte in die Verkaufsräume und Büros zu leiten. Der variable Kältemittelmassenstrom, der bei diesem System als Energieträger zum Einsatz kommt, bietet den Vorteil, dass das Kältemittel maximale Effizienz bei minimalen Energieübertragungsverlusten bietet.

    Eine der beiden Gasmotorwärmepumpen besitzt zusätzlich eine Wärmerückgewinnung, um die Motorabwärme in einem Heizwasserspeicher zur Verfügung zu stellen. Außerdem wurde eine KKU-VRV-Hydrobox an die Anlage angeschlossen, die als Wärmepumpe die Warmwasserbereitung für die verbauten statischen Heizflächen unterstützt. Dieses effiziente Mischsystem bietet den Vorteil, dass im Kühlbetrieb die aus der Motorwärmerückgewinnung entstandene Energie für die statischen Heizflächen genutzt werden kann.

    ERGEBNIS
    ZUKUNFTSORIENTIERTE KOSTENREDUZIERUNG DANK EINES SCHLÜSSIGEN GESAMTKONZEPTES

    Der Einsatz einer monovalenten Wärmepumpenanlage mit der maximalen Ausschöpfung des Energieträgers Erdgas in Form der kostenlosen Motorabwärme, ist ein Beispiel für ein gelungenes Gesamtkonzept, das die KKU Concept erarbeitete und umsetzte. Durch die gewählten Systeme wurden die rechtlichen Anforderungen gemäß EnEV und EEWärmeGesetz erfüllt und zeitgleich die Anzahl der Erzeugereinheiten reduziert. Die KKU Concept schaffte auch bei diesem Projekt ein Energiesystem für Mensch und Umwelt.

  • Logistik Park Hochrhein

    Logistik-Hallen

    Logistik Park Hochrhein Rheinfelden

    HERAUSFORDERUNG
    NEUE LOGISTIKHALLE FÜR DIE GRIESHABER LOGISTICS GROUP AG

    Die Goldbeck International GmbH beauftragte die KKU mit dem Neubau einer Logistikhalle mit angeschlossenen Büro- und Sozialflächen. Sowohl die flächenmäßige Größenordnung als auch der Anspruch, die neuesten Umwelt- und Energiestandards zu erfüllen, machten dieses Projekt zur echten Herausforderung für das Team der KKU. Die Mammutaufgabe wurde jedoch mit Bravour gemeistert!

    Lösung
    MIT GASMOTORWÄRMEPUMPENTECHNIK ZU ERHEBLICH REDUZIERTEM ENERGIEVERBRAUCH

    Um eine reibungslose Wärme- und Kälteerzeugung zu gewährleisten, kamen bei der Halle des Logistik-Dienstleisters Gasmotorwärmepumpen zum Einsatz – und das aus gutem Grund: Die effiziente Nutzung und Kombination von gasmotorisch betriebenen Gasmotorwärmepumpen und Kraftwärmekopplung ermöglicht einen äußerst ressourcenschonenden Betrieb.

    Für die verschiedenen Hallen und Räume wurden Klimageräte mit kombinierter Kühl- und Heizfunktion ausgewählt, welche die Bereiche nach Bedarf kühlen oder heizen sowie be- und entfeuchten. Besonders effizient: Durch hochentwickelte Wärmetauschersysteme und die Verwendung des modernen FCKW freien Kältemittels R41OA, werden Verluste, die bei der Wandlung von Primärenergie (Gas/Kohle) in Strom anfallen, gewandelt und neben der Umweltwärme dem Heizsystem als wertvolle Energie zugeführt.

    ERGEBNIS
    28 PROZENT WENIGER ENERGIEVERBRAUCH ALS ES DIE ENEV 2009 FORDERT

    Durch den Einsatz von Gasmotorwärmepumpen wurde ein optimales und schlüssiges Gesamtkonzept erschaffen, das nicht nur zur vollsten Zufriedenheit des Kunden geführt hat. Diese energetische Lösung hat zusätzlich dazu geführt, dass der Energieverbrauch in der Logistikhalle heute 28 Prozent unter den Vorgaben der EnEV 2009 liegt!

    Um das Gesamtkonzept abzurunden, wurde die Logistikhalle Anfang 2014 durch die KKU Concept um zwei Yanmar Gasmotorwärmepumpen mit angeschlossenen Weitwurfdüsen erweitert.

  • Logistik Park Rhein Main

    Logistik-Hallen

    Logistik Park Rhein-Main

    HERAUSFORDERUNG
    Energieeffiziente Klimatisierung für ein riesen Projekt

    Bei dem Bauvorhaben der Grieshaber Logistics Group handelte es sich deutschlandweit bisher um das größte Gasmotorwärmepumpenprojekt! Kühlen, Heizen und Lüften mit insgesamt 14 verbauten Yanmar Gasmotorwärmepumpen in diversen Hallen, Lager- und Büroräumen - dieses Projekt brachte mehr als nur eine Herausforderung mit sich.

    Auf 25.000 qm wird die Grieshaber Logistics Group AG, Pharmakunden hochwertige Logistik sowie auf der Großhandels- und Herstellungserlaubnis basierende Mehrwertdienstleistungen anbieten.

    Der Logistik Park wird als nationales Zentrallager und internationale Distributionsplattform für Kunden fungieren.

    Lösung
    Ein leistungsgerechtes System für ein umfangreiches Bauvorhaben

    Für den umfangreichen Komplex der Grieshaber Logistics Group, bestehend aus mehreren Lagerhallen, Sozialräumen und Büroeinheiten, entwickelte die KKU Concept ein energieeffizientes und ressourcenschonendes Gesamtkonzept auf der Grundlage von Gasmotorwärmepumpen. Kombiniert wurden die Yanmar Energiesysteme unter anderem mit Kanalgeräten und zentralen Lüftungsgeräten, die das gelungene und durchdachte Konzept der KKU Concept abrundeten und zu einem angenehmen Raumklima beitragen. In den riesigen Lagerhallen bieten die Gasmotorwärmepumpen unzählige Vorteile. Hierzu zählen zum Beispiel die Energieeinsparung durch den Erdgas betriebenen Otto-Motor und der ressourcenschonende Betrieb durch die Einbindung kostenfreier Umweltwärme und die Verwendung der Abwärme aus Motor und Kühlkreislauf.

    Die gesamte verbaute Anlage kann durch die Aufschaltung auf die zentrale Überwachungs- und Steuereinheit mit wenigen Handgriffen konfiguriert und überwacht werden. Hier können verschiedene Wunschtemperaturen eingegeben werden, die dann über Raumfühler kontrolliert und durch die Verwendung der verbauten Kanalgeräte eingestellt werden. Die Kälte- bzw. Wärmeabgabe erfolgt durch die Ansaugung der Luft, die anschließend gefiltert und thermisch nach Erfordernis behandelt und über ein Weitwurfdüsensystem dem Raum wieder zugeführt wird.

    ERGEBNIS
    Ein ausgezeichnetes Energiekonzept mit hohen Anforderungserfüllungen

    Aus den Vorgaben der aktuellen Gesetzeslagen bezüglich EnEV und EEWärmeGesetz kombiniert mit dem Wunsch der energieeffizienten Kälte- und Wärmeerzeugung, erarbeitete die KKU Concept ein umfangreiches Konzept, das den hohen Anforderungen des Bauvorhabens standhält.

    Durch die Kombination von Gasmotorwärmepumpen mit verschiedenen Kanal- und Lüftungsgeräten, die alle gesammelt über eine zentrale Überwachungs- und Steuereinheit überwacht werden können, schaffte die KKU Concept es, ein komplexes und enorm umfangreiches Energiekonzept für den Nutzer zu vereinfachen und vollste Kundenzufriedenheit zu erzeugen.

  • Sanacorp Saarbrücken

    Pharmaindustrie

    Sanacorp Saarbrücken

    HERAUSFORDERUNG
    KONSTANTE TEMPERATURVERHÄLTNISSE ZU JEDER TAGESZEIT

    Bei der Sanierung der Lüftungsanlage des Pharmazeutischen Großhandels Sanacorp wurde die KKU vor eine besondere Herausforderung gestellt. Der gesamte Umbau der Anlage wurde im laufenden Geschäftsbetrieb vorgenommen. Vom Austausch eines Kessels bis hin zur Nachrüstung der Kühlung, wurden alle Maßnahmen ergriffen, um Wärme und Kälte zugfrei in die Lagerhalle zu bringen. Ein wichtiger Aspekt bei der Konzeptionierung war, die Sicherstellung einer zuverlässigen Temperaturregelung, die für eine sachgerechte Lagerung von Medikamenten zwingend gegeben sein muss.

    Lösung
    PERFEKT ABGESTIMMTE KLIMATISIERUNG UND LUFTIGER KOMFORT IN REKORDZEIT

    Die Klimatisierung der Sanacorp Niederlassung in Saarbrücken wird über sechs Yanmar Gasmotorwärmepumpen im Zusammenspiel mit vier KKU RLT Kits erreicht. Zusätzlich wurden neun Umluft-Innengeräte verbaut, bei denen ein variabler Kältemittelmassenstrom als Energieträger zum Einsatz kommt, um Spitzenleistungen aufzufangen. Bei diesem System erfolgt das Aufheizen, Abkühlen und Entfeuchten direkt und ohne Zeitverlust.

    Über die verbauten KKU RLT Kits wurden die Yanmar Gasmotorwärmepumpen an die bestehende zentrale Lüftungsanlage angeschlossen. Das System bietet eine hohe Wirtschaftlichkeit, da nur sehr geringe Energiekosten entstehen und ein ökologisch wertvoll geringer CO2-Ausstoß erreicht wird.

    ERGEBNIS
    EIN DURCHDACHTES KONZEPT DAS AUF GANZER LINIE ÜBERZEUGT

    Für die Firma Sanacorp stand eine energieeffiziente und -sparende Klimatisierungsmöglichkeit, sowie die konstante Temperaturregelung an oberster Stelle. Die externe Steuerung der Anlage über eine Modbusschnittstelle bringt in diesem Zusammenhang nur Vorteile mit sich.

    Um eine optimale Klimatisierung zu gewährleisten, können alle Parameter der verbauten Energieanlage rund um die Uhr überwacht und angepasst werden - eine perfekte Klimatisierungslösung für die Lagerung von temperatursensiblen Medikamenten.

  • Amtsgericht Günzburg

    Büro- & Verwaltung

    Amtsgericht Günzburg

    HERAUSFORDERUNG
    ÖKONOMIE UND ÖKOLOGIE FÜR DAS AMTSGERICHT

    Wo die sprichwörtlichen Mühlen der Justiz arbeiten, wird immer auch Wärme produziert – nicht nur von den Beschäftigten und Besuchern am Gericht, sondern auch von den zahlreichen Bürorechnern. Dieser Umstand wiegt umso schwerer, wenn das Gerichtsgebäude in zeitgemäßer Passivhausbauweise errichtet wird und über eine leistungsfähige Wärmedämmung verfügt.

    Wie sich die Ansprüche an ein behagliches Arbeitsklima und höchste Energieeffizienz zu allen Jahreszeiten vereinen lassen, stellt der Neubau des Amtsgerichts im schwäbischen Günzburg unter Beweis. Hier kommen hocheffiziente YANMAR-Gasmotorwärmepumpen zum Einsatz, die Wärme ganz nach Bedarf in das Gebäude hinein- oder aus ihm heraustransportieren.

    Lösung
    HERAUSRAGENDE EFFIZIENZ UND FLEXIBILITÄT

    Der Neubau für das Amtsgericht Günzburg mit seinen rund 70 Beschäftigten umfasst 2.850 m2 Nutzfläche. Die Vorgabe für die beauftragte Firma mhc modern heat and cool GmbH lautete, eine ebenso kostengünstige wie ressourcenschonende Kälte- und Wärmeerzeugung zu realisieren.

    Die installierte Lösung besteht aus zwei gasmotorisch angetriebenen Wärmepumpen von YANMAR mit je einer KKU-Hydrobox für den Anschluss an das wassergeführte Versorgungsnetz. Das System stellt eine Heiz- bzw. Kühlleistung von insgesamt 106 bzw. 90 kW bereit und nutzt das Erdgas als sehr sauber verbrennenden Energieträger optimal aus. So kann die in den Wärmepumpen freiwerdende Motorabwärme genutzt werden, um im Kühlbetrieb gleichzeitig benötigte Heizleistung auszukoppeln.

    ERGEBNIS
    EIN GEBÄUDE MIT VORBILDCHARAKTER

    Vom Staatlichen Bauamt Krumbach wurde der Neubau für das Landgericht Günzburg ganz bewusst als Verwaltungsgebäude mit Vorbildfunktion für den Freistaat Bayern geplant – unter anderem wird hier die innovative Betonkernaktivierung zur Raumklimatisierung eingesetzt. Das moderne Wärmepumpensystem wird den hohen Ansprüchen an Wirtschaftlichkeit und Umweltschonung mehr als gerecht und ist damit die ideale Lösung für das Vorbildprojekt.

    Entsprechend zufrieden waren die Verantwortlichen aus dem Staatlichen Bauamt schon bei der Besichtigung des Rohbaus. Und auch die künftigen Nutzer zeigten sich mehr als angetan. Dass sämtliche Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) und des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG) erfüllt werden, versteht sich dabei fast von selbst.

  • Bolckmans Schwalmtal

    Büro- & Verwaltung

    Bolckmans Schwalmtal

    HERAUSFORDERUNG
    PREMIERE FÜR DIE ERSTE VERBAUTE KOMPAKTMASCHINE IN DEUTSCHLAND

    Der Generalunternehmer Bolckmans in Schwalmtal ist wegweisend für Gebäude mit einem Höchstmaß an Effizienz, sowohl ökonomisch als auch ökologisch. Für die Kühlung und Heizung des Neubaus des Firmenhauptsitzes sollte eine Technik gefunden werden, die sich optimal mit diesen Werten deckt.

    Die weltweit bereits bewährte YANMAR Gasmotorwärmepumpe mit integriertem Wärmetauscher kommt hier in Deutschland erstmals zum Einsatz.

    Lösung
    EIN INNOVATIVES KLIMASYSTEM OHNE JEGLICHE KÄLTEMITTEL IM GEBÄUDE

    Die Klimatisierung in dem Neubau des Firmenhauptsitzes in Schwalmtal erfolgt über eine Gasmotorwärmepumpe mit integriertem Wärmetauscher in monovalenter Ausführung und einem Pufferspeicher zur Vergrößerung des Netzvolumens. Die Kompaktmaschine bietet den Vorteil, dass der komplette Kältekreislauf in der Außeneinheit integriert ist. Die Außeneinheit wird also direkt an ein wassergeführtes System angeschlossen und eine zusätzliche Installation von Kältemittelleitungen ist nicht notwendig.

    Heizen und Kühlen erfolgt bei dieser Technik mit Hilfe von integrierter Wärmerückgewinnung im wassergeführten System. Zusätzlich bietet dieses System eine hohe Wirtschaftlichkeit, da nur sehr geringe Energiekosten entstehen und ein ökologisch wertvoll geringer CO2 -Ausstoß erreicht wird.

    ERGEBNIS
    EIN DURCHDACHTES KONZEPT MIT OPTIMALER INTEGRATION EFFIZIENTER TECHNIKEN

    Die von der ASUE (Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V.) preisgekrönte Innovation der Gasmotorwärmepumpe mit integriertem Wärmetauscher, deckt sich optimal mit der Philosophie der Firma Bolckmans, stets auf ein Höchstmaß an Effizienz zu achten.

    Zusätzlich wurden alle Vorgaben der aktuellen Gesetzeslagen bezüglich EnEV und EEWärme- Gesetz eingehalten, was zur vollsten Zufriedenheit des Kunden führte.

  • Krone Spelle

    Büro- & Verwaltung

    Krone Spelle

    HERAUSFORDERUNG
    WÄRME UND KÄLTE FÜR EIN MODERNES TECHNOLOGIEZENTRUM

    So mancher Weltmarktführer ist außerhalb seiner Branche kaum jemandem bekannt. Zu diesen „Hidden Champions“ zählt die Maschinenfabrik Bernard Krone im Emsland. Der Hersteller von Landmaschinen ist als Teil der Krone Gruppe auf 5 Kontinenten vertreten und behauptet mit höchster Qualität und Innovationskraft eine globale Spitzenposition.

    An seinem Stammsitz in Spelle hat das Unternehmen ein neues Technologiezentrum für rund 500 Mitarbeiter errichtet. Die Planung lag in den Händen der Lindschulte Ingenieurgesellschaft, einem langjährigen Partner der KKU. Mit der hocheffizienten Gasmotorwärmepumpentechnik von YANMAR konnte auch dieses anspruchsvolle Projekt realisiert werden.

    Lösung
    EIN GANZJÄHRIG HOCHEFFIZIENTES ENERGIESYSTEM

    Das neue Technologiezentrum umfasst allein 8.000 m2 modernster Bürofläche. Für angenehme Temperaturen sorgt hier ein schlagkräftiges System aus 6 Gasmotorwärmepumpen mit je einer KKU-Hydrobox, das eine Wärme- bzw. Kälteleistung von insgesamt 420 bzw. 460 kW erbringt.

    Eine der Wärmepumpen ist mit einem zusätzlichen Plattenwärmetauscher ausgerüstet, der eine besonders leichte Einbindung in Mischsysteme ermöglicht. So lässt sich die Motorabwärme in den Übergangszeiten als kostenlose Heizwärme und darüber hinaus für die Warmwasserbereitung nutzen.

    ERGEBNIS
    BESTES KLIMA FÜR WEITERE INNOVATIONEN  UND EIN NEUER PARTNER

    Wenn leistungsfähige und effiziente Gebäudelösungen gefragt sind, greift Lindschulte regelmäßig auf KKU-Wärmepumpensysteme zurück. Das neue Technologiezentrum von Krone setzt diese erfolgreiche Zusammenarbeit fort und erfüllt dabei mühelos sämtliche Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) und des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG). Und auch die ausführende Firma vor Ort, Gebr. Willers, hat sich mit ihrer zuverlässigen und modernen Arbeitsweise klar als Partner für weitere gemeinsame Projekte empfohlen – sicherlich ein Gewinn für alle Beteiligten!

  • Elteba Heinsberg

    Büro- & Verwaltung

    Elteba Heinsberg

    HERAUSFORDERUNG
    EFFIZIENT GEREGELTE, NACHHALTIGE KLIMATISIERUNG IN DEM NEUBAU DER FIRMA ELTEBA

    Bei dem Neubau der Fertigungshalle mit anschließenden Büroräumen wurde die KKU Concept vor die Herausforderung gestellt, ein effizientes Klimasystem zu entwickeln, das nicht nur den Anforderungen und Vorgaben der EnEV und des EEWärmeGesetzes standhält. Zusätzlich sollte in diesem Objekt die neue TEM Regelung verbaut werden, die zur witterungsgeführten Regelung von unabhängigen Heiz- und Kühlkreisen und zur Warmwasserbereitung verwendet wird.

    Lösung
    INNOVATIVE ANLAGENTECHNIK MIT EIGENENTWICKELTER EFFIZIENZ REGELUNG FÜR 3 HEIZ-/KÜHLKREISE

    Die Klimatisierung in der Fertigungshalle und den Büroräumen der Firma Elteba erfolgt über eine Yanmar Gasmotorwärmepumpe im Zusammenspiel mit einer KKU Hydrobox. Es wurde eine Heizungsanlage geschaffen, die es über den integrierten, webfähigen Wärmepumpenmanager ermöglicht, die drei verschiedenen Heiz- und Kühlkreise wirtschaftlich über die vorhandene Gebäudetechnik und über ein zusätzliches Modem auch direkt von den Büroräumen der KKU Concept aus zu steuern.

    Die drei verschiedenen Kreisläufe, die mit der eigenentwickelten Effizienzregelung optimal abgestimmt wurden, sind wie folgt aufgeteilt: Der erste Kreislauf versorgt die neue Fertigungshalle, der zweite die Lüftungszentrale und der dritte regelt die Klimatisierung der Büroräume, in denen nicht nur geheizt, sondern auch gekühlt werden soll. Alle verbauten Pumpen und Mischer werden mit Hilfe der Master-Slave-Regelung gesteuert, die zusätzlich auch bei Bedarf auf die installierte Gastherme zugreifen kann.

    ERGEBNIS
    EIN DURCHDACHTES KONZEPT MIT ENERGIESPARENDEN STEUERUNGSMÖGLICHKEITEN

    Für die Firma Elteba stand eine energieeffiziente und -sparende Klimatisierungsmöglichkeit an oberster Stelle, sodass eine Netzwerküberwachung durch die KKU Concept hier mehr als sinnvoll ist. Um eine optimale Klimatisierung zu gewährleisten, können alle Parameter der verbauten Energieanlage rund um die Uhr überwacht und angepasst werden.

  • MEC Zweibrücken

    Büro- & Verwaltung

    MEC Zweibrücken

    HERAUSFORDERUNG
    ENERGIEEFFIZIENTE KLIMATISIERUNG FÜR KOMBINATION AUS BÜROKOMPLEX UND PRODUKTIONSHALLE

    Aufgrund wachsenden Bedarfs an Produktionsfläche für elektronische Bauteile, entstand in Zweibrücken ein neuer Standort der Firma MEC in Form einer Produktionshalle mit anliegenden Büros. Die Herausforderung der KKU bestand darin, die Klimatisierung der beiden Gebäudeteile zu verknüpfen und ein effizientes und sparendes Energiesystem zu entwickeln. Das System sollte in gleichem Maße die Kühlung der Produktionshalle sicherstellen, um Produktionsausfälle zu verhindern, als auch im Winter zuverlässig und effizient die notwendige Wärmeenergie liefern.

    Bereits während der Planungsphase überzeuge das Konzept des gasbetriebenen Energiesystems gegenüber der klassischen Lösung mit Kaltwassersatz und Pelletkessel. Drei Yanmar Gasmotorwärmepumpen stellen die Erzeugung der nötigen Kühl- und Heizenergie sicher und arbeiten weitaus wirtschaftlicher, als die ursprünglich geplante Lösung.

    Lösung
    EIN STARKES DUO - DIE YANMAR GASMOTORWÄRMEPUMPE UND DIE KKU HYDROBOX

    Die Klimatisierung in der Produktionshalle und den Büroräumen der Firma MEC erfolgt über ein Luft- Wasser-System aus drei Yanmar Gasmotorwärmepumpen im Zusammenspiel mit drei KKU Hydroboxen. Diese reversiblen Gasmotorwärmepumpensysteme beschicken zwei Pufferspeicher. Der erste Speicher bevorratet das Warmwasser für die statischen Heizflächen in der Halle und im Bürotrakt sowie für ein RLT-Gerät. Der zweite Speicher enthält Kaltwasser für das RLT- Gerät und für die Umluftkühlgeräte in der Produktionshalle. Das System bietet eine hohe Wirtschaftlichkeit, da nur sehr geringe Energiekosten entstehen und ein ökologisch wertvoll geringer CO2 Ausstoß erreicht wird.

    ERGEBNIS
    Energie- und Kosteneinsparungen durch den Einsatz des Energieträgers Erdgas

    Unter den Vorgaben der aktuellen Gesetzeslagen bzgl. EnEV und EEWärmeGesetz in Kombination mit dem Wunsch energieeffizient Wärme und Kälte zu erzeugen ist ein schlüssiges Konzept entstanden, welches monovalent und quasi monoenergetisch arbeitet. Durch die Verwendung des primärenergetischen und kostengünstigen Energieträgers Erdgas kann auf viele Jahre hin bares Geld gespart werden.

    Wir setzen auf effiziente Gasmotorwärmepumpen und tragen mit jedem realisierten Projekt dazu bei, ein Kohlekraftwerk zu ersetzen!

  • Fressnapf Akademie Krefeld

    Büro- & Verwaltung

    Fressnapf Akademie Krefeld

    HERAUSFORDERUNG
    OPTIMALE KLIMATISIERUNG IN DER KREFELDER FRESSNAPF-AKADEMIE

    Aufgabe der KKU Concept war es, die neu gebaute Fressnapf-Akademie mit einem effizienten Klimasystem zu versehen. Besondere Herausforderung: Die Schulungsräume sollten präsenzgesteuert, teilklimatisiert und mit Frischluft versorgt werden. Hinzu kam die Anforderung, die Vorgaben von Energieeinsparverordnung (EnEV) und Erneuerbare-Energienwärmegesetz (EEwärmeG) einzuhalten.

    Lösung
    GASMOTORISCHE WÄRMEPUMPEN SORGEN FÜR EIN ANGENEHMES KLIMA

    Die Klimatisierung in der Fressnapf-Akademie erfolgt über eine hocheffiziente motorische Gaswärmepumpenanlage als VRV Direktverdampfersystem. Die zentrale Frischluftaufbereitung läuft hierbei über das Dachlüftungsgerät und die gefilterte sowie gekühlte oder erwärmte Luft wird den Räumen über ein Blechkanalsystem zugeführt.

    Für die bedarfsgerechte Zu- und Abführung der Luft sorgen Volumenstromregler, die den jeweiligen Räumen über Präsenzmelder den Bedarf an Frischluft zuführen. Zusätzlich sind in jedem zu versorgenden Raum als dezentrale Luftaufbereitungsgeräte Kanalklimageräte in der Zwischendecke verbaut, die den Raum mit einem Frischluftanteil vom Zentralgerät und einem Umluftanteil mit gekühlter oder erwärmter Luft versorgen. Die Temperatur und Luftmenge ist in jedem Raum über eine Fernbedienung vom Nutzer einzustellen. Die Zuluft dieser Geräte wird über thermostatische Deckendrallauslässe eingebracht, die eine zugfreie Luftführung im Heiz-und Kühlfall gewährleisten.

    ERGEBNIS
    EIN DURCHDACHTES KONZEPT MIT LUFTIGEM KOMFORT

    Aufheizen, Abkühlen und Entfeuchten direkt und ohne Zeitverlust - dies sind nur einige Vorteile, die eine gasmotorische Wärmepumpe bietet. Zusätzlich bietet dieses System eine hohe Wirtschaftlichkeit, da nur sehr geringe Energiekosten entstehen und ein ökologisch wertvoll geringer CO2 Ausstoß erreicht wird.

  • Volksbank Nordhorn

    Banken

    Volksbank Nordhorn

    HERAUSFORDERUNG
    DIE GRAFSCHAFTER VOLKSBANK VERBINDET ALT UND NEU

    Als Genossenschaftsbank fühlt sich die Grafschafter Volksbank ihren Kunden und Mitgliedern im besonderen Maße verpflichtet. Aber auch das Wohl der insgesamt 371 Mitarbeiter und nicht zuletzt die Verantwortung für den Standort behält die Leitung der Bank stets im Blick – gerade beim Ausbau des Hauptsitzes in Nordhorn.

    Schon der mehrere Gebäude umfassende Ansatz verleiht dem Bauvorhaben große Bedeutung für das gesamt südliche Emsland. Die Lindschulte Ingenieurgesellschaft als gesamtverantwortlicher Partner griff hier erneut auf moderne Gasmotorwärmepumpen von YANMAR zurück. Das Resultat kann auch mit Blick auf Wirtschaftlichkeit und Umweltschonung als vorbildlich gelten.

    Lösung
    WÄRMEPUMPEN FÜR WÄRME, KÄLTE UND FRISCHLUFT

    Im Rahmen des Projekts wurde das Hauptstellengebäude von Grund auf saniert und mit zwei ehemaligen Wohngebäuden sowie einem Neubau zu einem Ensemble verbunden. Auch in puncto Gebäudetechnik: Die insgesamt mehr als 3.000 m2 Nutzfläche werden von einem System versorgt, dessen Fundament drei YANMAR-Gasmotorwärmepumpen bilden.

    Eine Wärmepumpe stellt die Wärme- und Kälteleistung für die Raumlufttechnik bereit, ihre Motorabwärme wird zudem für die Erwärmung der Zuluft im Entfeuchtungsbetrieb genutzt. Die beiden anderen Wärmepumpen versorgen über KKU-Hydroboxen die Pufferspeicher des Heiz- und Kühlsystems. In Übergangszeiten können sie problemlos in unterschiedlichen Betriebsarten arbeiten.

    ERGEBNIS
    Optimales Geschäfts-Klima und herausragende Ressourcenschonung

    Ein Sichtbetongebäude aus den 70er-Jahren, zwei Stadtvillen und ein Neubau als verbindendes Element – die neue Hauptstelle der Grafschafter Volksbank ist ein architektonisches Schmuckstück. Ebenso überzeugend ist die zukunftsweisende Gebäudetechnik.

    So werden die Vorgaben von EnEV und EEWärmeG dank der hocheffizienten, mit Erdgas betriebenen Wärmepumpen mehr als erfüllt. Im Ergebnis sinkt z. B. der Gasverbrauch für das Heizen und Kühlen des alten Hauptstellengebäudes um fast zwei Drittel auf ca. 111.000 kWh/a. Das entspricht einer jährlichen Ersparnis in Höhe von 10.000 Euro!

  • The Ash

    Restaurant

    The Ash

    HERAUSFORDERUNG
    RESTAURANTKÜHLUNG UND HEIZUNG INKLUSIVE STEAKGRILL MIT NUR EINER GASLEITUNG

    Das neueste Projekt der apeiron GmbH ist „The ASH – The American Steak House“. Neue Wege musste auch Bauherr und Geschäftsführer Kent Hahne beschreiten, um das jüngste Restaurant der Marke auf den Weg zu bringen. Denn die Stromversorgung auf dem Baugelände wäre bei konventioneller Realisierung schlicht überfordert gewesen – nicht zuletzt durch die hohe Kühl- und Heizlast, wie sie die offene Küchensituation, der Lavastein-Grill, mehrere Feuerstellen im Raum für mehr als 300 Gäste und die großen Fensterflächen mit sich bringen.

    Um den Bau am Standort überhaupt möglich zu machen und auch die zu erwartenden hohen Energiekosten zu senken, musste ein energieeffizientes Gesamtkonzept erstellt werden. Die Anforderungen von EnEV und EEWärmeG gerieten dabei schon fast zur Nebensache.

    Lösung
    HEIZEN UND KÜHLEN MIT GASMOTORWÄRMEPUMPEN

    Zwei YANMAR-Gasmotorwärmepumpen erbringen die nötige Heiz- und Kühlleistung, die über je eine Hydrobox in zwei Pufferspeicher eingespeist wird. Eine übergeordnete Regelung sorgt dafür, dass in Abhängigkeit vom Lastverhältnis die Hydroboxen im Kühl- bzw. Heizbetrieb freigegeben und die Puffertemperaturen vorgegeben werden. Letztere werden von den Hydroboxen eigenständig erfasst. Die hocheffizient geregelten Pumpen innerhalb der Hydroboxen übernehmen den Transport bzw. die Versorgung bis zum Pufferspeicher auf der Primärseite. Die Durchgangsventile für Kühlung bzw. Heizung werden direkt von den Hydroboxen angesteuert.

    Die integrierte Motorwärmerückgewinnung erwärmt zudem das Brauchwasser für die Küche auf bis zu 65 °C. Dank dieser geschenkten Energie sinken die Betriebskosten und der Ausstoß von klimaschädlichem CO2 zusätzlich. Und EnEV und EEWärmeG werden – quasi nebenbei – übererfüllt.

    ERGEBNIS
    ENERGIEEFFIZIENZ FÜR GENIESSER

    Durch die Kombination von günstigem Erdgas und Motor-WRG kann eine Betriebskostenreduktion von bis zu 50 % im Vergleich zu einer elektrisch betriebenen Wärmepumpe erzielt werden, die CO2-Bilanz fällt um bis zu 10 % freundlicher aus. Als Resultat spart das American Steak House von Kent Hahne jährlich bis zu 7.500 Euro und schont die Umwelt.

  • Just Fit

    Freizeiteinrichtung

    Just Fit

    HERAUSFORDERUNG
    VIEL SPORTLICHE ABWÄRME UND EINE SAUNA

    Mit einem Fitness- und Wellnessangebot auf hohem Niveau hat sich Just Fit erfolgreich auf einem wettbewerbsintensiven Markt etabliert. Seinen mittlerweile 21. Fitnessclub hat das Unternehmen in Bergheim eröffnet. Hier finden körper- und gesundheitsbewusste Besucher auf drei Ebenen vielfältige Möglichkeiten, zu trainieren oder zu entspannen.

    Wo viele Körper in Bewegung sind und noch dazu ein Saunabereich vorhanden ist, kommt es auf das effektive Zusammenspiel von Lüftung und Heizung bzw. Kühlung an. Mit Wärmepumpentechnik von YANMAR stellt der Fitnessclub sicher, dass die Atmosphäre in seinen Räumen stets dem eigenen Qualitätsanspruch genügt.

    Lösung
    HEIZEN UND KÜHLEN MIT DER GASMOTORWÄRMEPUMPE

    Insgesamt 3.000 m2 Fläche, verteilt unter anderem auf zwei große Cycle- und Kursräume, eine Freihantelfläche und eine multifunktionale Trainingsarea, werden im „Just Fit 21“ klimatisiert. Diese Aufgabe übernimmt ein System mit einer YANMAR-Gasmotorwärmepumpe als zentraler Komponente.

    Die Gasmotorwärmepumpe liefert ganz nach Bedarf Wärme und Kälte für insgesamt 13 Umluftkassetten und speist mittels RLT-Kit auch die Grundkühlung durch die Raumluftanlage. Über einen integrierten Wärmetauscher lässt sich ihre Motorabwärme zudem nutzen, um das Brauchwasser des Fitnessclubs zu erwärmen.

    ERGEBNIS
    FIT FÜR DIE ZUKUNFT - AUCH BEIM ENERGIESPAREN

    Mit dem modernen Energiesystem bietet „Just Fit 21“ allen Besuchern jederzeit ein optimales Klima und erfüllt die Vorgaben von EnEV und EEWärmeG. Dabei profitiert der Fitnessclub mehrfach vom Einsatz der hocheffizienten Gasmotorwärmepumpe in Verbindung mit einem Blockheizkraftwerk: Gegenüber einem System mit Elektrowärmepumpen und Gasbrennwertkessel kann er Einsparungen von ca. 44 Prozent erzielen und kommt problemlos mit der bestehenden Trafoleistung aus – und das, obwohl sämtliche Laufbänder, Crosstrainer und Ergometer mit TV und Internet ausgestattet sind!

Sie möchten eine Referenz besichtigen?

Dann vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit uns.

   02365 92490-44


Projektunterstützung

Projektunterstützung
Wir haben Betriebsferien vom 23.12.2017 bis 03.01.2018

Während dieser Zeit erreichen Sie unseren technischen Support unter 0162-4318090