Gasmotorwärmepumpe

Gesplittet mit Hydrobox

In Verbindung mit der Hydrobox (Made by KKU MANUFAKTUR) lässt sich die YANMAR Gasmotorwärmepumpe mühelos an wassergeführte Systeme anschließen. So wird sie zum echten Allrounder.

Die Kombination gewährleistet, dass die Heiz- und Kühlleistung im Wassertemperaturbereich von +6 °C bis max. +50 °C zuverlässig an ein Wassernetz übergeben wird, und kommt sowohl bei Neu- als auch bei Bestandsbauten zum Einsatz. Die Temperaturen, welche durch die Hydrobox bereitgestellt werden können, eignen sie sich sowohl für Industrie-, als auch für Gewerbe- und Prozessanwendungen.

  • Gleichzeitiges Heizen und Kühlen mit integrierter Wärmerückgewinnung
  • Leistungsanpassung durch modulierenden Betrieb
  • Erfüllt sämtliche Vorgaben des EEWärmeG und der EnEV
  • Hoher Wirkungsgrad durch Brennwertnutzung
  • Geringere Betriebskosten im Vergleich zu Kessel und Elektro-Kältemaschinen
  • Geringere Geräuschemission
  • Förderfähig und energiesteuerbefreit
  • Geringerer CO2-Ausstoß im Vergleich zu Kessel und Kaltwassersatz
  • Motorabwärme kann im Kühlbetrieb zurückgewonnen und weiterverwendet werden, wodurch gleichzeitiges Kühlen und Heizen (z. B. für Trinkwarmwasser) möglich ist (WRG optional)
  • Kaskadierbar bis in den MW-Bereich
  • Keine Frostschutzmaßnahmen für die Leitungen zwischen Gasmotorwärmepumpe (Außeneinheit) und Hydrobox (Inneneinheit) notwendig
  • Optional ist die komplette Eingabe von Parametern über eine Fernüberwachung möglich
  • Keine Heizunterbrechung im Abtaubetrieb

Kühlen 42 - 78 kW

Heizen 48 - 90 kW

Kaskadierbar bis in den MW-Bereich

Hydrobox

ZUM ANSCHLUSS AN EINE GASMOTORWÄRMEPUMPE

Die Energieübertragung vom Kältemittel aus der Gasmotorwärmepumpe auf das Wasser-System erfolgt über einen großzügig dimensionierten Plattenwärmetauscher mit einem elektronischen Expansionsventil in der Hydrobox. Die Regelung wird dabei von einem Hydrobox-internen KKU Regler vorgenommen.

Die interne geregelte Umwälzpumpe wird nach der einstellbaren Temperaturdifferenz im Heiz- und Kühlbetrieb gesteuert. Dabei sind verschiedene Sollwerte für Start, Abtauen, Pump-down usw. festgelegt. Optional kann die Pumpendrehzahl verändert werden, um schnell niedrige (Kühlen) oder hohe (Heizen) Austrittstemperaturen zu erzeugen.

  • Der Regler bildet die Schnittstelle zwischen der GLT und der YANMAR Gasmotorwärmepumpe
  • Energieeffizienzpumpe (Kl. A) integriert
  • Kältemittel zirkuliert im Leitungsnetz zur Hydrobox und gibt die Heiz- und Kühlleistung direkt an das Wasser ab
  • Keine Frostschutzmaßnahmen für die Leitungen zwischen Gasmotorwärmepumpe (Außeneinheit) und Hydrobox (Inneneinheit) notwendig
  • Das integrierte Puffermanagement der HB steuert die GMWP, wodurch niedrige Teillastbereiche vermieden werden und COP/EER steigen
  • Die Hydrobox kann über 18 Eingangskonfigurationen und Zusatzoptionen an verschiedene Anforderungen angepasst werden
  • Optional ist die komplette Eingabe von Parametern über eine Fernüberwachung möglich
    •  

    Wärmepumpenmanager

    REGELUNG VON BIS ZU 6 HEIZ- UND KÜHLKREISEN

    Der in einem Wandgehäuse montierte Regler des Wärmepumpenmanagers greift bei der Regelung auf die Gasmotorwärmepumpe zu und bestimmt dessen Funktionsmodi „Kühlen“ oder „Heizen“ sowie die Leistungsanforderung bzw. Temperaturanforderung. Dabei können bis zu 3 Heiz- oder Kühlkreise auf unterschiedliche Sollwerte geregelt werden. Durch Einbinden eines Folgereglers besteht sogar die Möglichkeit einer Regelung von 6 Heiz- und Kühlkreisen. Die interne Regelung ist in der Lage, gleitende Sollwerte und Einschaltpunkte über die Außentemperatur mit Nachtabsenkung zu ermitteln, wodurch ein effizienterer Betrieb der Anlage möglich ist. Eine Taupunktüberwachnung über einen Referenzraum ist optional verfügbar.

    • Selbsterklärende, einfache Bedienung
    • Webanbindung via Modbus oder optional via Ethernet
    • Modbusanbindung für GLT-Systeme vorhanden
    • Übersichtliche Anzeige von Betriebszuständen und Soll- bzw. Istwerten
    • Externe GLT kann eingespart werden
    • Der Wärmepumpenmanager kann über 17 Hydraulikapplikationen an verschiedenen Anforderungen angepasst werden
    • Verschiedene Applikationen verfügbar
    • Alle Hauptfunktionen sind voreingestellt

    Produkte Nennleistung Technische Daten Maßzeichnungen LV Texte
    ENCP 450 J
    ENCP 560 J
    Heizen: 48 kW / Kühlen: 42 kW *
    Heizen: 58 kW / Kühlen: 52 kW *
    ENCP 450 J
    ENCP 560 J
    ENCP 450 J
    ENCP 560 J
    ENCP 710 J
    ENCP 850 J
    Heizen: 76 kW / Kühlen: 65 kW *
    Heizen: 90 kW / Kühlen: 78 kW *
    ENCP 710 J
    ENCP 850 J
    ENCP 710 J
    ENCP 850 J
    KKU-HB 450 V(P)J3
    KKU-HB 560 V(P)J3
    KKU-HB 710 V(P)J3
    KKU-HB 850 V(P)J3
    Heizen: 48 kW / Kühlen: 42 kW
    Heizen: 58 kW / Kühlen: 52 kW
    Heizen: 76 kW / Kühlen: 65 kW
    Heizen: 90 kW / Kühlen: 78 kW
    KKU-HB 450 V(P)J3
    KKU-HB 560 V(P)J3
    KKU-HB 710 V(P)J3
    KKU-HB 850 V(P)J3
    KKU-HB 450 V(P)J3
    KKU-HB 560 V(P)J3
    KKU-HB 710 V(P)J3
    KKU-HB 850 V(P)J3
    KKU-HB 450 VJ3
    KKU-HB 560 VJ3
    KKU-HB 710 VJ3
    KKU-HB 850 VJ3
    Heizen: 48 kW / Kühlen: 42 kW
    Heizen: 58 kW / Kühlen: 52 kW
    Heizen: 76 kW / Kühlen: 65 kW
    Heizen: 90 kW / Kühlen: 78 kW
    KKU-HB 450 VJ3
    KKU-HB 560 VJ3
    KKU-HB 710 VJ3
    KKU-HB 850 VJ3
    KKU-WPM-3K-V2 KKU-WPM-3K-V2 KKU-WPM-3K-V2

    * in Verbindung mit KKU Hydrobox

    Wir haben Betriebsferien vom 23.12.2017 bis 03.01.2018

    Während dieser Zeit erreichen Sie unseren technischen Support unter 0162-4318090